weather-image
12°

Straße soll neue Fahrbahn erhalten

Ausbau der „Friedenseiche“ rückt ein Stück näher

Welsede (rom). Der Ausbau der Straße „An der Friedenseiche“ in Welsede rückt ein Stück näher. Die Mitglieder des Ausschusses für Bau, Umwelt-, Feuerschutz und Energiemanagement haben sich einstimmig dafür ausgesprochen, auch den zweiten Bauabschnitt anzugehen. Einzige Einschränkung: Es müssen dazu auch Dorfstrukturmittel bereitstehen.

veröffentlicht am 15.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Ortsrat Rohdental hatte den Ausbau der Straße im kommenden Jahr bereits beschlossen. Auch die Anwohner nickten den Ausbau schon ab. Es handelt sich dabei um einen rund 100 Meter langen Straßenabschnitt. Dieser soll voll ausgebaut werden. Bislang liegt dort noch ein Pflaster. Die neue Fahrbahndecke soll nun auch aus Bitumen bestehen.

Der Ausbau der „Friedenseiche“ wird nach Angaben aus dem Rathaus rund 40 000 Euro kosten. „Das ist die Obergrenze“, sagte Rathausmitarbeiter Christian Mork, der unter anderem für Straßen zuständig ist. „Ich gehe davon aus, dass wir die 40 000 Euro nicht brauchen.“ Er rechne mit Kosten von maximal 38 000 Euro, sagte Mork in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses weiter. Die restlichen 2000 Euro seien ein Puffer.

Die Anlieger zahlen für den Ausbau der Straße vor ihrer Haustür 24 000 Euro, das entspricht 60 Prozent der Kosten. Der Anteil der Stadt liegt bei 16 000 Euro. Dafür sollen aber die Dorfstrukturmittel der Ortschaft Rohdental aus den Jahren 2012 und 2013 verwendet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt