weather-image
10°

Ausbauplan vorgestellt und abgesegnet / Möglichst noch im Frühjahr sollen Tiefbauer anrücken

„Auf dem Harze“ beginnt die Dorferneuerung

Fischbeck (pj). Ein wichtiger Schritt ist getan, läuft weiter alles glatt, rücken noch im Frühjahr die Tiefbauer an, und der Ausbau der Straße „Auf dem Harze“ beginnt. Dies ist die erste Maßnahme der Dorferneuerung im Stiftsdorf, die in Angriff genommen wird. Der Ausbauplan liegt vor, in Bürgerversammlung und Ortsratssitzung wurde er abgesegnet. Nun folgen die Beratungen im Fachausschuss und im Verwaltungsausschuss, erfahrungsgemäß ist dies aber nur eine Formsache. Bis zu den Sommerferien soll bereits ein Teil der Straße fertiggestellt sein, wie Ortsbürgermeister Günter Peschke ausführt.

veröffentlicht am 31.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 23:41 Uhr

Die Straße „Auf dem Harze“ ist in vielen Bereichen in einem sehr schlechten Zustand. Foto: bj
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das wäre auch der Wunsch von Christian Mork, der im Rathaus für die Maßnahme zuständig ist. Doch er schränkt ein, dass die Auftragsvergabe erst erfolgen kann, wenn die benötigten finanziellen Mittel bewilligt sind. Da der Kreis mit im Boot ist, kann erst nach Verabschiedung des Kreishaushaltes die Auftragsvergabe erfolgen. „Wir hoffen, dass die Baufirma dann auch gleich anfangen kann“, sagt Mork. Auf jeden Fall werde die Maßnahme noch in diesem Jahr durchgezogen, betont Christian Mork.

Der Ortsrat Fischbeck fordert schon seit Jahren immer wieder den Ausbau der Straße „Auf dem Harze“. Es fehlte jedoch bisher immer das Geld im städtischen Haushalt. Die Gesamtkosten für den Straßenbau und die Neugestaltung im ersten Bauabschnitt „Auf dem Harze“ beläuft sich auf rund 200 000 Euro. Zunächst wird der Bereich zwischen Höfinger Straße und dem Falkenweg ausgebaut.

2008 eröffnete sich mit der Aufnahme Fischbecks in das Dorferneuerungsprogramm die Chance, den Ausbau endlich in Angriff nehmen zu können. Für den Arbeitskreis Dorferneuerung, der gebildet worden war, nachdem festgestanden hatte, dass die Aufnahme ins Programm klappt, stand von Anfang an fest, dass die Straße „Auf dem Harze“ auf der Prioritätenliste ganz oben stehen müsse. In zwei Abschnitten soll die Sanierung jetzt erfolgen.

In der Einwohnerversammlung stellte Christian Mork die Überlegungen des Arbeitskreises zum Ausbau vor. Die Straße „Auf dem Harze“ ist inzwischen in einem solch schlechten Zustand, dass ein vollständiger Neuaufbau des Straßenkörpers erforderlich ist. Geplant ist, die Oberfläche der Straße zu pflastern. Das hat den Vorteil, dass bei später vielleicht notwendigen Arbeiten an den Versorgungsleitungen das Pflaster einfach ausgenommen und später auch wieder verlegt werden kann. Ein weiterer Vorteil der Pflasterung ist die mögliche Anpassung der Straßenhöhe an die Auffahrten der Anlieger. Was das Pflaster anbelangt, das „Auf dem Harze“ verlegt werden soll, so wird eine helle und freundliche Farbe favorisiert, die sich sehr gut an andere Farbgestaltungen anpasst.

In einer lebhaften Diskussion wurden in der Bürgerversammlung vor der öffentlichen Ortsratssitzung die Probleme mit dem Fahrzeugverkehr und die Entwässerungsfragen erörtert. Insgesamt zeigten sich die Anwohner mit der vorgestellten Planung sehr zufrieden. Kleinere Änderungen sollen noch während des Ausbaues in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Dorferneuerung vorgenommen werden.

Die Kosten des Ausbaues des ersten Abschnitts der Straße im alten Fischbecker Ortskern sind auf rund 200 000 Euro geschätzt worden. Das Land Niedersachsen beteiligt sich mit rund 84 000 Euro, der Landkreis Hameln-Pyrmont mit rund 25 000 Euro. Die Stadt Hessisch Oldendorf übernimmt rund 37 000 Euro. Die betroffenen Anlieger werden somit die verbleibenden 54 000 Euro zum Ausbau ihrer Straße beitragen. Dabei kommt ihnen die Dorferneuerung zugute, denn ohne diese wäre der Betrag, den die Anlieger beisteuern müssen, mehr als doppelt so hoch.

Wann der Ausbau des zweiten Abschnitts „Auf dem Harze“ erfolgt, kann Christian Mork nicht sagen. Der Ausbauplan ist noch nicht erarbeitet, zudem ist es die Entscheidung der Politiker, wo die Dorferneuerung im Stiftsdorf weitergehen wird. Der Maßnahmenkatalog ist lang.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt