weather-image
13°

„Historischer Ortsspaziergang“ für Fuhlen ist fertig

Alte Steine erzählen Geschichten

FUHLEN. Seit Juli hat Rudolf Wallbaum daran gearbeitet. Nun ist er fertig, der „historische Ortsspaziergang durch Dorf und Flur“ für den Ortsteil Fuhlen. Der Hobby-Historiker hat viel Zeit damit verbracht, im gesamten Dorf die Geschichte der alten Bausubstanz zu bestimmen und übersichtliche Plakate für heimatkundlich Interessierte zu gestalten.

veröffentlicht am 01.02.2019 um 17:21 Uhr
aktualisiert am 01.02.2019 um 20:00 Uhr

Heiko Eggers (li.) und Rudolf Wallbaum stellen den „historischen Ortsspaziergang“ für Fuhlen vor. Foto: jsp
Jens Spickermann

Autor

Jens Spickermann Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der gebürtige Fuhlener ist mit seinem Dorf quasi verwachsen und kennt jeden Winkel und nahezu jeden Stein. Er ist Mitglied im Heimatbund und beim „Arbeitskreis für Archäologie, Regionalgeschichte und Kulturlandschaft“. Deshalb hat ihm die umfangreiche Fleißarbeit Spaß gemacht. „Es war sehr kurzweilig“, erzählt Wallbaum.

Das Resultat kann sich sehen lassen und verschafft einen guten Überblick über die Dorfgeschichte, ohne sich in Details zu verlieren. So erfährt der Leser etwas über die Herkunft des Ortsnamens (Fuhlen bedeutet in etwa sumpfig, faulig) und lernt anhand des alten Gebäudebestandes etwas über die frühere dörfliche Sozialstruktur. Ein „Brinksitzerhaus“ oder ein „Vollmeierhaus“ lässt nämlich Rückschlüsse auf den sozialen und materiellen Status der ehemaligen Besitzer zu. Orte wie das Backhaus und die Dorfschule erzählen von einer Zeit, als in Fuhlen noch eine recht in sich geschlossene, ländlich geprägte Sozialgemeinschaft lebte.

Neben einer „kleinen Ortsgeschichte“ informieren zwei DIN A3-Plakate über insgesamt 29 Plätze und Bauwerke in dem 780-Seelen-Dorf. Daneben gibt es zwei historische Karten und ein DIN A2-Plakat mit Fotos zu den Info-Texten. Die drei Blätter, von denen zwei jeweils beidseitig bedruckt sind, verkauft die Dorfgemeinschaft Fuhlen nun für fünf Euro.

Die Steinplatte, die nun als Tisch dient, hat eine interessante Geschichte. Foto: dana

Initiator der historischen Ortsspaziergänge ist der Verein Schaumburger Landschaft, bei der der Heimatbund Hessisch Oldendorf seit 2017 wieder Mitglied ist. Geplant ist, dass für alle Ortsteile des Stadtgebietes entsprechendes Material entworfen wird. Fuhlen ist nun das erste Dorf, dessen Ortsspaziergang fertig ist. In Kürze wird der Heimatbund auch entsprechendes Material für Großenwieden vorstellen, berichtet Wallbaum. Folgen sollen Rohden und Weibeck. Am Ende soll es 24 verschiedene Ortsspaziergänge geben.

In einem nächsten Schritt plane die Schaumburger Landschaft neben den historischen Ortsspaziergängen auch „thematische“ Touren. Solche ortsübergreifenden Rundgänge könnten sich beispielsweise mit alten Backhäusern oder ehemaligen Dorfschulen beschäftigen.

Die Materialien zum Fuhlener Ortsspaziergang sind bei Rudolf Wallbaum und bei Heiko Eggers von der Dorfgemeinschaft erhältlich. Auch im Internet soll es sie zum Download geben – dort kosten sie dann ebenfalls fünf Euro.

Die Zugänglichkeit ist dadurch etwas eingeschränkt, denn bei der Tourist-Information soll das Material vorerst nicht ausliegen – obwohl Wallbaum es erst so vorgesehen hatte. Ortsfremde werden also gar nicht so einfach von dem Angebot erfahren. Das sei aber nicht so schlimm, meint Wallbaum. Die Adressaten seien eher Heimatkundler als Touristen. Speziell für Auswärtige sei aber noch eine Smartphone-App geplant, die über die verschiedenen historischen Baudenkmäler im Ort informiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt