weather-image
Weihnachtszauber im Stift mit 40 Verkaufständen in der Reithalle

Alles in Handarbeit hergestellt

FISCHBECK. Als zwei Ehepaare vor über 14 Jahren über den Weihnachtsmarkt in Bückeburg schlenderten, entstand die Idee zu einem eigenen Weihnachtsmarkt in Fischbeck. Ein Jahr später fand in der Reithalle auf dem Gelände des Fischbecker Stifts der erste „Weihnachtszauber“ statt.

veröffentlicht am 10.12.2017 um 17:08 Uhr

Viel Wert aufs Detail legt Günter Berges – seit neun Jahen auf dem Fischbecker Weihnachtsmarkt – bei seinen rustikaln Weihnachtskrippen. Fotos(4): rbo
Avatar2

Autor

Julia Alin Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und für Brigitta Hentze beginnt seitdem die Vorbereitung dafür bereits im Sommer. Mit 40 Verkaufsständen in der Halle kann sich das weitgehend vom Wetter unabhängige Event in Fischbeck durchaus sehen lassen.

„Alles in Handarbeit hergestellt“, erklärte Hentze, die für die Aussteller zuständig zeichnet. So mussten etwa in die vom Fischbecker Stift angebotenen Foto-Jahreskalender über 800 Bilder eingeklebt werden. Der Stand des Taubblindenwerks bot bereits zum 13. Mal auf dem Weihnachtsmarkt die von den 127 Bewohnern der Einrichtung hergestellten Produkte an. Neben Holzarbeiten weckten die in mehreren Arbeitsschritten hergestellten Feueranzünder das Interesse von vielen Standbesuchern.

Der Besuch des vom Heimatverein Fischbeck betriebenen Kuchenstandes war für viele Besucher ein Muss. Mit über 100 Torten und Kuchen hatten auch in diesem Jahr die Damen des Vereins wieder alle Hände voll zu tun. „Hier ist es immer lustig“, meinten Jutta Handge und Hannelore Schrandt. Die beiden 78-jährigen sind bereits seit dem ersten Fischbecker Weihnachtsmarkt mit dabei und wuselten durch die Tischreihen, um den Kaffee den Gästen heiß zu servieren. Von den Eltern der Grundschulkinder selbst gebackene Kekse konnten nach eigenem Wunsch zum Mitnehmen zusammengestellt werden, während die Crêpes am Stand der Pfadfinder zum sofortigen Verzehr gedacht waren.

Werner Blum und Lebensgefährtin Renate Joachim wissen, was unter dem Mistelzweig zu geschehen hat.
  • Werner Blum und Lebensgefährtin Renate Joachim wissen, was unter dem Mistelzweig zu geschehen hat.
Feueranzünder, von Bewohnern des Taubblindenwerks hergestellt.
  • Feueranzünder, von Bewohnern des Taubblindenwerks hergestellt.
Aussteller Henke aus Grave hat viele Schlafanzüge im Angebot - bestehend aus jeweils drei Geschrirrtüchern.
  • Aussteller Henke aus Grave hat viele Schlafanzüge im Angebot - bestehend aus jeweils drei Geschrirrtüchern.

Das der Weihnachtszauber für die Dorfgemeinschaft wieder zu einem vollen Erfolg werden konnte, ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass der Reiterverein im Einvernehmen mit der Äbtissin des Stifts, Katrin Woitack, das Gelände und die Reithalle wieder zur Verfügung gestellt hatten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare