weather-image
22°
Gleichstellungsbeauftragte Stephanie Wagener plant im laufenden Jahr zahlreiche Veranstaltungen

Aktionen für Frauen – aber nicht nur

Hessisch Oldendorf. Schon eine runde Sache, so ein Frauenstammtisch, zu dem Stephanie Wagener, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hessisch Oldendorf, erneut eingeladen hat. Sie stellt Aktionen für Frauen vor, entwickelt und plant gemeinsam mit den Teilnehmerinnen neue Projekte.

veröffentlicht am 27.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:21 Uhr

270_008_6878713_lkho104_2701_IMG_3607_2_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Erster großer Termin wird der Internationale Frauentag am Samstag, 8. März, im Baxmann-Zentrum sein. Auftreten werden unter anderem Jane Zahn und Marina Reichenbacher mit ihrem Programm „Sag beim Abwasch leise Servus“ sowie eine Trommelgruppe der Grundschule Sonnental. Unter dem Motto „… und raus bist Du? Minijobs und Teilzeit nach Erwerbspausen“ plant Wagener am 21. März anlässlich des Equal Pay Days, des internationalen Aktionstages für Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, eine Aktion auf dem Wochenmarkt. Vom 26. Mai bis 4. Juni findet im KulTourismusForum eine Kooperationsveranstaltung von Gleichstellungs-, Familien- und Kinderservice- sowie Seniorenbüro statt. Thema: „Unsere Zukunft – unsere Stärke.“ „Mit Ausstellung, Bewerbungstraining, Malwettbewerb für Kinder, Vorträgen zu Grundsicherung und Pflege möchte ich alle Generationen erreichen und unter einem Dach vereinen“, erklärt Wagener. Einer der Glanzpunkte sei das Familienfest am 30. Mai, bei dem die Gewinner des Malwettbewerbs verkündet werden. Noch vor den Sommerferien wird die Gleichstellungsbeauftragte eine Führung durch das Stift Fischbeck für Frauen organisieren. Außerdem möchte sie anlässlich des internationalen Tages gegen Frauengewalt im November aktiv werden. „Wir hissen an diesem Tag am Rathaus die Fahne, aber das ist mir zu wenig“, betont sie und fügt hinzu: „Mir ist klar, dass wir Gewalt nicht aufzulösen vermögen, aber wir können uns informieren und für das Thema sensibilisieren – etwa durch einen Vortrag von einer Mitarbeiterin des Frauenhauses.“ Am Frauenstammtisch wird angeregt über solch eine Aktion diskutiert, wer sich davon angesprochen fühlen soll und dass wahrscheinlich nur wenige der Einladung folgen werden. „Auch von geringer Resonanz möchte ich mich nicht entmutigen lassen“, so Wagener. Für das kommende Jahr nimmt sie Anregungen auf. So wird vorgeschlagen, einen Computerkurs für Frauen anzubieten oder Frauengeschichten zu sammeln und sie ähnlich dem Seniorengeschichten-Projekt zu veröffentlichen. ah



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare