weather-image
25°
Torsten Schulte ist ihr Meister

Achtung, In Hessisch Oldendorf sind die Hexen los!

HESSISCH OLDENDORF. Hexentag in Hessisch Oldendorf! An diesem Donnerstag geht es in der Stadt rund - und noch mehr am Abend beim Hexenball.

veröffentlicht am 07.02.2018 um 14:48 Uhr

Einer, der sein Handwerk versteht: Hexenmeister Torsten Schulte. Foto: pr
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Der Karneval gehört zu Hessisch Oldendorf dazu, er ist nicht tot.“ Deutliche Worte, die Torsten Schulte in einer fünften Jahreszeit von sich gibt, in der Karnevalsumzug, Seniorennachmittag, Rosenmontagsball in Fuhlen und Boni-Max entfallen. Das Stadtratsmitglied der Grünen belässt es nicht nur bei diesem aufmunternden Bekenntnis, sondern bringt sich persönlich ins Geschehen ein – als Hexenmeister beim Hexenball. Unvergessen sind seine Auftritte vor ausgelassen feiernden Frauen: erst als Prinz des Oldendorfer Carnevals-Clubs von 1972, 2011 und 2012 als Hexenmeister. Dabei bewies er, dass er singen kann und das Moderieren zu zelebrieren versteht.

Seinen Arbeitskollegen bei der Postbank in Bonn habe er oft von der Karnevals-Dependance in Hessisch Oldendorf erzählt – also müsse es weitergehen, meint Schulte schmunzelnd. Er fügt an: „Allerdings wird ein Verein alleine so eine komplexe, kurze Session nicht mehr stemmen können, da müssen mehrere Organisationen dahinterstehen. Und der Umzug muss in neuem Format erscheinen, nur dann kann er wieder stattfinden.“ Würde er mit Verantwortung übernehmen? „Beim Party-Machen bin ich gerne dabei“, sagt Schulte. „Dass der Hexenmeister zurückkehrt, freut uns sehr“, betont OCC-Schriftführerin Frederike Knief Ince. Sie hatte Torsten Schulte gefragt, ob er Lust habe, beim Hexenball wieder dabei zu sein. „Er kommt extra aus Bonn und hat versprochen, er sei für jeden Spaß zu haben“, fügt sie hinzu.

Der Hexentag startet am Donnerstag, 8. Februar, um 8.30 Uhr mit einem Frühstück der Teilnehmerinnen im Bistro Knief bei Bessmann. Danach ziehen sie mit Lippenstift und Schere in die Grundschule am Rosenbusch, durch Geschäfte, Sparkasse, Volksbank sowie Lebensbaum und stürmen pünktlich um 11.11 Uhr das Rathaus. Ab 19.11 Uhr ist Einlass im Baxmannzentrum, wo der Hexenball um 20.11 Uhr mit einem „spektakulären Einzug des Hexenmeisters“ beginnt. Er führt durch das Programm, in dem die Breakdancer, Männerballetts aus Apelern, Rinteln, Hameln, des OCC, die Sollingelfen, die Eugenesen, Olli Schmidt von DSDS, Karnevalssänger Dominik Glaser und die OCC-Prinzenehrengarde den Hexenkessel zum Brodeln bringen sollen. Bis in die Puppen können die Hexen anschließend zur Musik von DJ Memo tanzen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare