weather-image
27°

Stadt freut sich über zusätzliche 1,25 Millionen Euro / Verlust im Etat 2013 reduziert

Üppige Einnahmen – das Minus bleibt

Hessisch Oldendorf. „So macht Controlling Spaß“, freut sich Kathrin Petersen. Die Mitarbeiterin des Fachdienstes Finanzen der Stadtverwaltung stellt den Controllingbericht des vergangenen Jahres vor. „Das ist wie ein vorgezogener Jahresabschlussbericht“, fügt Frank Werhahn, stellvertretender Verwaltungschef im Hessisch Oldendorfer Rathaus, an. Und die Zahlen dieses Berichtes lassen nicht nur bei den Verantwortlichen im Rathaus Freude aufkommen, auch die Mitglieder des Finanzausschusses nicken zufrieden, als Frank Werhahn erklärt: „Wir konnten unsere Prognosen nach oben korrigieren, wir haben eine Verbesserung unserer finanziellen Situation um 1,25 Millionen Euro erreicht.“ Damit sei der zunächst mit rund 2,3 Millionen Euro veranschlagte Verlust im zurückliegenden Haushaltsjahr deutlich verringert worden. „Aber wir haben noch immer eine Million Euro Defizit im Haushalt 2013“, fügt Werhahn an.

veröffentlicht am 17.01.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_6857052_lkho101_1701.jpg

Autor:

Barbara Jahn-Deterding


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?