weather-image
12°

Überholter beleidigt, Überholer bremst ab – Unfall

Fischbeck (ube). Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 83, der sich am Dienstag um 7.40 Uhr ereignet hat, suchen Ermittler der Polizeistation Hessisch Oldendorf Zeugen, die Hinweise auf eine Beleidigung oder einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr geben können.

veröffentlicht am 15.06.2012 um 11:25 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 16:41 Uhr

Blaulicht
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach den bisherigen Recherchen überholte der 25-jährige Fahrer eines VW Passat zwischen Wehrbergen und Fischbeck, dort, wo die beiden Fahrstreifen zusammengeführt werden, den Fahrer (22) eines VW Polo. Dabei soll der Mann das dort geltende Überholverbot missachtet haben, über eine Sperrfläche gefahren sein und sich in eine Lücke vor den 22-Jährigen gedrängt haben. Der Polo-Fahrer soll den Passat-Fahrer daraufhin mit dem ausgestreckten Mittelfinger beleidigt haben. Der 25-Jährige soll sein Auto derart stark abgebremst haben, dass der Polo-Fahrer nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und sein Wagen auf den Passat auffuhr. Unabhängig vom Verkehrsunfall ermittelt die Polizei gegen den 22-Jährigen wegen Beleidigung und gegen den 25-Jährigen wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit den Beamten unter Telefon 05152/947490 in Verbindung zu setzen. Die Polizei nehme die Bekämpfung solcher Aggressionsdelikte im Straßenverkehr sehr ernst, sagt Oberkommissar Jörn Schedlitzki. Die Unfallstatistik zeige, dass das Nichteinhalten des erforderlichen Sicherheitsabstandes - häufig verbunden mit einer aggressiven Fahrweise - mit zu den Hauptunfallursachen bei schweren Verkehrsunfällen gehört.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt