weather-image
25°
Politiker pflanzen Eiche als Werbung für Wahl am 7. Juni

Zweige symbolisieren Europa

Salzhemmendorf (gök). Um den Bürgern die Projekte der Europäischen Union näher zu bringen, wollten die Mitglieder der örtlichen Europa-Union um Manfred Roth und Henning Schröder in einer öffentlichen Aktion Aufsehen erregen.

veröffentlicht am 21.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:41 Uhr

Horst Wichmann und Manfred Roth bewässern die neue Eiche für Sal
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Jahr 2000 hatte die Bezirksgruppe der Europa-Union an der Calenberger Allee in Salzhemmendorf einen Baum gepflanzt, der allerdings – vermutlich jugendlichen – Randalierern zum Opfer fiel, indem er nach kurzer Zeit umgesägt wurde. Heute zeugt nur noch der Gedenkstein von der Existenz dieses Baums.

Er sollte mit seinen vielen Zweigen das Zusammenwachsen von Europa darstellen. Insgesamt hat der Bezirksverband Hameln in der Vergangenheit bereits 27 Bäume an den unterschiedlichsten Orten im Landkreis Hameln-Pyrmont gepflanzt. Der stellvertretende Gemeindebürgermeister Horst Wichmann setzte nun an dem alten Platz eine neue Eiche und hofft, dass diese die Lebenszeit des alten Baumes um viele Jahrzehnte übertrifft.

Ohne Fördergelder stünde der Flecken schlecht da

Vielen Bürgern der Gemeinde sei nicht bewusst, wie viele Fördergelder im Flecken Salzhemmendorf ankommen. So wird die Jugendwerkstatt Oldendorf jährlich mit rund 70 000 Euro bezuschusst. Alleine könnte die Gemeinde diese Institution nicht halten, und viele Jugendliche würden ihre beruflichen Perspektiven verlieren. Durch insgesamt eine Dreiviertelmillion Euro Fördergelder mit einem Investitionsvolumen von rund 14 Millionen Euro wurde in der Gemeinde 80 Arbeitsplätze geschaffen und 138 erhalten.

Henning Schröder hofft, „dass durch diese Aktion die Bürger auf die Europawahl am 7. Juni aufmerksam werden, zur Wahlurne gehen und sehen, wie wichtig diese Wahl für die Zukunft aller europäischen Länder, auch für Deutschland, ist“.

„Gerade als strukturschwache Region ist Europa für die Gemeinde enorm wichtig“, ist Manfred Roth von dem Wirken der Europa-Union überzeugt.

Klaus Stenzel, Vorsitzender des Bezirksverbandes Hameln, wies in seiner Rede auf die örtlichen Projekte wie das Bergwerksmuseum in Osterwald oder das Haus an der Stadtmauer in Wallensen hin.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare