weather-image
Chancen durch weniger Verkehr

Zukunftswerkstatt sucht Ideen für mehr Lebensqualität

COPPENBRÜGGE. Ergeben sich durch den Bau der Umgehungsstraße Coppenbrügge/Marienau durch die zu erwartende Verkehrsberuhigung in den Ortschaften neue Chancen für mehr Lebensqualität? Und wie kann man diese neuen Chancen umsetzen. Unter dieser Fragestellung hatte der Flecken Coppenbrügge unter der Moderation der Raumplanerin Ingrid Heineking vom Beratungsbüro „StadtUmLand“ Bürger aus den Ortsteilen Marienau und Coppenbrügge zum Ideen-Workshop in die Aula der Schule am Ith eingeladen.

veröffentlicht am 17.05.2018 um 18:15 Uhr

In Arbeitsgruppen wurden die Handlungsfelder diskutiert. Foto: joa
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Coppenbrügge-Salzhemmendorf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hintergrund des öffentlichen Ideen-Sammelns – bislang hatte sich lediglich ein zwölfköpfiger Arbeitskreis mit dem Thema beschäftigt – ist die Tatsache, dass der Flecken mit seinen vermutlich ab 2022 verkehrsberuhigten Ortsdurchfahrten in die förderungsfähige Dorferneuerung kommen möchte. Dafür muss ein plausibles Ideen-Konzept entwickelt werden, Das soll 2019 dann als Antrag zur Dorfentwicklung eingerecht werden. Wird der Antrag angenommen, kann ein reicher Fördermittel-Segen über Coppenbrügge und Marienau regnen: Für private Sanierungsmaßnahmen gibt es 30 Prozent, für kommunale sogar 75 Prozent Zuschussgeld.

In dem abendlichen Workshop, zu der gut 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger gekommen waren, wurden Ideen zu den vier Themenbereichen „Natur/Landschaft“, „Wirtschaft/Arbeiten“, „Ortsdurchfahrten und Ortsbild“ sowie Neues Wohnen und Versorgen“ in Arbeitskreisen gesammelt. Arbeitsauftrag hier war, künftige Chancen für Marienau und Coppenbrügge durch die Verkehrsberuhigung aufzuzeigen.

Im Handlungsfeld Wirtschaft wurde angeregt, vorhandene Handelstreibende besser in der Öffentlichkeit zu präsentieren – nicht zuletzt im Internet, wo ein Internet-Kaufhaus mit Liefer-Service entstehen könnte. Im Bereich Wohnen und Versorgung wird vorgeschlagen, um junge Zuzieher zu werben, Leerstände abzureißen und dort neuen Wohnraum und Angebote für Gruppentreffen zu schaffen. Raum für Vegetation und Biotope werden für die Landschaft gewünscht. Weniger Verkehr böte die Chance, den Straßenraum zu verkleinern und Freifächen zu schaffen, war ein Vorschlag zuden künftigen Ortsbildern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt