weather-image
13°

Verschwinden von Drossel, Fink & Co. in Wallensen gibt Rätsel auf

Wo sind nur all die Vögel geblieben?

Wallensen. Wenn Hartmut Dörpmund in seinen Garten guckt, kann er sich normalerweise an Dutzenden von Vögeln erfreuen. Der erfahrene Jäger und Naturbeobachter füttert wie viele andere auf seinem Grundstück regelmäßig Vögel, sodass diese sich schon daran gewöhnt hatten und jeden Morgen zu einem ausgiebigen Frühstück erschienen. „Dabei konnte man zig Arten wie Blaumeise, Kohlmeise, Drossel oder einige Fink-Arten beobachten“, so Dörpmund. Doch seit drei bis vier Wochen sind die Vögel ausgeblieben.

veröffentlicht am 09.01.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 21:41 Uhr

270_008_6841911_lkcs104_1001.jpg

Autor:

Christian Göke
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein natürliches Fernbleiben wegen Raubvögeln oder Katzen schließt Dörpmund aus. Dann hätte man wie früher auch schon mal Spuren gefunden. Doch dass fast alle auf einmal wegbleiben, verwundert den erfahrenen Jäger doch sehr. Lediglich zwei Singvögel hat er in den letzten Wochen gesehen, während sonst täglich Dutzende ihn besuchen kamen. Eine Ausnahme bilden lediglich die Spatzen. Diese bevölkern mit über hundert Vögeln auf der anderen Grundstücksseite eine nahegelegene Hecke, sehen in diesem Jahr wohlgenährt aus und kommen in großer Anzahl vor. „Erklären kann ich mir das Ausbleiben der anderen Vögel eigentlich nur mit einer Krankheit oder Vergiftung. Bleibt nur zu hoffen, dass das nicht auch für Menschen gefährlich ist“, befürchtet Dörpmund.

Das Ausbleiben der Vögel ist offensichtlich aber nur ein örtliches Problem. Der Ornithologe Bernd Galland aus Alfeld etwa beobachtet derzeit Vögel noch in der üblichen Vielfalt: „Vielleicht ist das nur ein lokales Phänomen? Bei dem bisher milden Winter finden die Vögel derzeit überall Nahrung. Ausschließen kann man eine Vergiftung oder Krankheit aber natürlich nicht. Das muss man weiter beobachten.“ Zu etwas niedrigeren Vogelzahlen als in den Vorjahren kommt die aktuelle bundesweite Zählung des Naturschutzbundes (Nabu). Hier wurden bisher in 26 000 Gärten über eine Million Vögel gezählt. Insgesamt zeigen sich in den Gärten und Parks aber etwas weniger Vögel als im Vorjahr, im Durchschnitt 40 je Beobachtungsort und damit acht Prozent weniger. Während die Rückgänge bei fast allen Arten gering ausfallen oder mit der warmen Winterwitterung zu erklären sind, machen sich die Vogelschützer Sorgen um den dramatischen Rückgang der Grünfinken mit minus 30 Prozent. Die Kohlmeise hat ihren Spitzenplatz an den Spatz verloren. Dies erklärt Lars Lachmann vom Nabu mit dem milden Winter, da die Kohlmeisen dann Gärten weniger aufsuchen und zur Futtersuche in umliegenden Wäldern und in Osteuropa bleiben.

Hartmut Dörpmund wundert sich: Viele Vogelarten bleiben seit Wochen aus. gök


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?