weather-image
14°
84-Jährige ermittelt auf eigene Faust/Polizei gelingt Festnahme

Wie bei Miss Marple

In Brünnighausen wissen sich die Senioren zu helfen. Eine 84-Jährige hat dort verdächtige Aktivitäten beobachtet und bei ihren Bekannten eine Beobachtungskette gestartet. Letztlich konnte die Polizei mehrere Festnahme machen.

veröffentlicht am 06.08.2015 um 10:35 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_7294844_lkbm209_1004_blaulicht_polizei_netz.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Brünnighausen. Um 10.10 Uhr erhielt die Polizei aus einem Coppenbrügger Ortsteil einen Notruf. Demnach soll es in einem Wohnhaus zu einem Einbruch gekommen sein. Nach Eingang des Notrufes fuhren die Streifenwagenbesatzungen mehrerer Dienststellen den genannten Tatort in Brünnighausen an bzw. fahndeten nach dem Täter. Dieser soll mit einem Audi bereits geflüchtet sein.

Am Tatort berichteten Zeugen und Geschädigte den Polizeibeamten vom Tatereignis. Demnach wurde von einer 84-jährigen Anwohnerin im Steinweg gegen 09.45 Uhr ein verdächtiger dunkler Pkw beobachtet, der mit zwei Personen besetzt war. Dieses Fahrzeug fuhr zunächst in Richtung Wald, parkte dann an einer Straßenecke vor einem Gartengrundstück. Ein Mann aus dem Fahrzeug stieg aus und begab sich direkt zu einem Wohnhaus.

Aufgrund des verdächtigen Verhaltens verständigte die 84-jährige Seniorin weitere Nachbarn und startete dadurch eine Beobachtungskette, in dem eine 73-jährige Anwohnerin und ein 63-jähriger Nachbar eingebunden wurden.

Der 63-jährige Nachbar begab sich nach dem Anruf der 84-Jährigen direkt zu dem Grundstück, welches der verdächtige Mann kurz zuvor betreten hatte.

Hier hörte er aus dem dortigen Wohnhaus Schreie der 67-jährigen Hausbewohnerin. Dann sah er einen Mann über das angrenzende Kornfeld flüchten; verlor ihn aber schließlich aus den Augen.

Jetzt übernahm die 84-jährige Nachbarin wieder und beobachtete, wie der verdächtige Mann in den geparkten Pkw sprang und sich dann schnell entfernte. Die pfiffige Dame hatte sich bereits das Kennzeichen des flüchtenden Pkw notiert und konnte so der Polizei ihre detaillierten Beobachtungen mitteilen.

In der Zwischenzeit betrat der 63-jährige Nachbar das Wohnhaus, um hier nach der Hausbewohnerin zu sehen.

Von ihr erfuhr er, dass die 67-jährige Bewohnerin sich zur Tatzeit im Schlafzimmer aufhielt. Die Terrassentür stand zu dieser Zeit zum Lüften offen. Plötzlich konnte sie raschelnde Geräusche wahrnehmen und ging daher in die Wohnräume. Hier traf sie auf den Täter, der sie sofort durch Laute und Gesten einschüchterte.  Der Mann flüchtete jedoch daraufhin. Erst später musste sie feststellen, dass ein auf dem Küchentisch abgelegtes Portemonnaie mit dem Bargeld fehlte.

Befragungen in der Nachbarschaft ergaben zudem, dass der Täter offensichtlich zuvor versucht habe, in das Haus einer Nachbarin zu gelangen. Hier wurde nach jetzigen Erkenntnissen nichts entwendet.

Durch die guten Beobachtungen der Nachbarn konnten die eingesetzten Streifenwagenbesatzungen gezielt fahnden. Im Rahmen dieser Fahndung konnte der gesuchte Pkw, ein grüner Audi, im Salzhemmendorfer Ortsteil Oldendorf fahrend angetroffen werden. Der Beifahrer flüchtete beim Erkennen der Streife aus dem anhaltenden Audi. Dieser wurde von den eingesetzten Beamten aufgrund vorheriger Ermittlungsverfahren gegen ihn wiedererkannt, so dass dessen Identität bekannt ist. Es handelt sich bei dem Tatverdächtigen um einen 37-jährigen Mann, der in Salzhemmendorf wohnhaft gemeldet ist. Der Flüchtige ist der Polizei durch Diebstahls-, Bedrohungs- und Körperverletzungsdelikte bekannt.

Der Audi-Fahrer, ein 36-jähriger Mann aus Salzhemmendorf, wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen (Vernehmung, erkennungsdienstliche Behandlung) konnte der bisher polizeilich nicht in Erscheinung getretene Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Bei der angeordneten Durchsuchung des Audi und der Wohnung konnte kein entsprechendes Diebesgut aufgefunden werden.

Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung konnte jedoch ein 25-jähriger Mann angetroffen werden, gegen den bereits wegen Einbruchdiebstahl ermittelt wurde. Dieser wurde vorläufig festgenommen, da er in Verdacht steht, zusammen mit dem noch flüchtigen 37-Jährigen Ende Juli einen Wohnungseinbruch in Edemissen (Landkreis Peine) begangen zu haben.

Derzeit wird geprüft, ob die Männer noch für weitere Taten in Betracht kommen. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich an.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt