weather-image
31°

Im Ortsrat genauso viele Befürworter wie Gegner – doch alle eint Sorge um Steinerquelle

Widerstand gegen Steinbruchpläne bröckelt

Salzhemmendorf (hen). Der geballte Widerstand der Salzhemmendorfer gegen die Pläne für den Steinbruch „Borela“ scheint zu bröckeln: Im Ortsrat wurden nicht nur aus den gut gefüllten Zuhörerreihen entsprechende Stimmen laut, auch einige Politiker zeigen Verständnis für das Vorhaben des Unternehmens. „Jeder will Geflügelfleisch essen, aber keiner will den Stall vor seiner Tür haben“, sagt Henning Pieper (CDU): „Ich sehe das globaler, obwohl ich hier zu Hause bin.“ Er wolle sich keine „ideologisch vorgefertigte Meinung“ aufzwingen lassen. Der Wunsch nach Rohstoffsicherung, den Rheinkalk mit der Ausweitung der Vorrangfläche von Borela um 21 Hektar hegt, sei berechtigt. Zwar teile er die Sorge um die Wasserversorgung, aber er wisse auch, „welche Genehmigungsverfahren noch nötig sind“. Pieper sagte, er habe Vertrauen in das Unternehmen.

veröffentlicht am 25.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 22:21 Uhr

270_008_4410897_lkcs101_2611.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?