weather-image
Waldemar Kobus zu Besuch in der Steigerklause

Wicki’s Papa kommt im Wohnmobil

Osterwald. Er stand mit Tom Cruise vor der Kamera in dem Film „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“, er spielte eine Hauptrolle in der Serie „Die Lottokönige“ und in der Literaturverfilmung „Die schwarzen Brüder“, er hat mitgewirkt in etlichen Fernsehfilmen, im „Tatort“ und in weiteren Kriminalfilmen, und er ist Darsteller in vielen Kinder- und Jugendfilmen. In diesem Jahr spielte er beispielsweise die Hauptrolle in dem von der „Sesamstraße“ präsentierten Film „Der Schatz des Käpt’n Karotte“.

veröffentlicht am 21.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

270_008_7811708_CS_Waldemar_Kobus_sto.jpg

Autor:

von christiane Stolte
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seine Paraderolle hatte Waldemar Kobus jedoch als „Halvar“ in den Filmen „Wickie und die starken Männer“ sowie „Wickie auf großer Fahrt“. Jetzt hat sich der viel beschäftigte Schauspieler eine Auszeit genommen, um in seinem Wohnmobil von Berlin nach Osterwald zu reisen und dort die im Februar eröffnete ehrenamtlich betriebene „Steigerklause“ zu besuchen.

Warum kommt ein bekannter Schauspieler aus Deutschlands Metropole nach Osterwald? „Weil es mir hier sehr gut gefällt“, erzählt Waldemar Kobus in der Bier- und Weinstube. Er sei begeistert von der Traumlage des Dorfes. Die Lage habe er an Osterwald bereits bei seinem ersten Besuch so geschätzt. Vor fünf Jahren nämlich war Kobus das erste Mal in dem Bergort, um sich eine Aufführung des Stückes „Mein Freund Wickie“ anzuschauen, das damals auf der Freilichtbühne zu sehen war.

Aufmerksam geworden auf den Bergort war Kobus durch Friedhelm Walta aus Osterwald. Beide hatten sich vor fünf Jahren im Eispalast der Bavaria Filmstadt in München kennengelernt, wo Kulissen aus den Wickie-Filmen zu sehen sind. Von Walta erfuhr Kobus von der Freilichtaufführung in Osterwald, die er dann tatsächlich besuchte. Als ihm Walta in diesem Jahr von der Eröffnung der Steigerklause erzählte, war der Schauspieler erneut begeistert und lud sich zu einem zweitägigen Besuch ein, den er mit einer Film-Werkschau verband. In der Steigerklause wurden Szenen aus einigen Filmen gezeigt – beispielsweise aus „Wickie“, „Die Lottokönige“ und „Die schwarzen Brüder“.

Die Besucher erfuhren, dass „Wickie“ hauptsächlich am Walchensee in Bayern gedreht wurde, wo heute noch das Dorf aus dem Film besichtigt werden kann. Kobus spielt in dem Film die Rolle von Wickies Vater – einem breitschultrigen, schwergewichtigen Mann. „Da meine eigenen Speckrollen nicht ausreichten, musste ich acht Kilo zunehmen, die ich heute noch mit mir rumschleppe“, plauderte der Schauspieler humorvoll aus dem Nähkästchen. Eine Hemmschwelle zwischen dem „Promi“ und den Gästen gab es nicht. Kobus erwies sich als unkompliziert und äußerst sympathisch. Bei den „Stammtischgesprächen“ mit einem frisch Gezapften in der Hand fühlte er sich sichtlich wohl. Keine Spur von Starallüren. Im Gegenteil: „Ich bin der Waldemar“, animierte er seine Fans zum Du. Er sei Schauspieler aus Leidenschaft und sehr glücklich, mit dem Spielen sein Geld verdienen zu dürfen, so Kobus. In wie vielen Filmen er bereits mitgewirkt hat, vermochte er nicht zu sagen. „Es waren jedenfalls sehr viele“, bilanzierte Kobus. Nach Tom Cruise gefragt, antwortete er: „Das ist ein sehr herzlicher Kollege.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt