weather-image
27°
Gelände der Osterwaldbühne verwandelt sich in ein Wikingerdorf / Es fehlt an männlichen Darstellern

Wickie weckt Vorfreude auf die Saison

Osterwald (sto). Noch vor wenigen Wochen lag die Freilicht- und Waldbühne unter einer dicken Schneeschicht im Winterschlaf vergraben. Doch mit dem Frühlingserwachen der Natur ist die „Blütezeit“ auf die Bühne zurückgekehrt. Die Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren. Der Kulissenbau explodiert wie die Knospen der vielen Laubbäume. Innerhalb weniger Tage hat sich das Bühnengelände in ein Wikingerdorf verwandelt – aber nicht in ein x-beliebiges, sondern in das prominente Dorf „Flake“, wo der wohl bekannteste Wikinger aller Zeiten wohnt – „Mein Freund Wickie“, mit dessen Abenteuern die Osterwaldbühne am Samstag, 29. Mai, 15.30 Uhr, ihre Sommersaison eröffnet.

veröffentlicht am 09.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 10:41 Uhr

270_008_4272804_lkcs102_10.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Der harte Winter hat uns enorm zugesetzt und uns zeitlich ganz schön zurückgeworfen“, sagt Claudia Höflich. Gemeinsam mit Marc Tel-gheder ist die Osterwalderin für die Spielleitung der insgesamt 22 Aufführungen zuständig. Das „Hinterherhinken“ wurde aber schnell wieder aufgeholt. Die ersten selbst gezimmerten Holzhütten stehen, und auch das große Schiff, mit dem Wickie auf eine abenteuerliche Reise fahren soll, wird bald niet- und nagelfest zusammengebaut sein. „Der Arbeitseifer des Bühnenteams ist erstaunlich“, freut sich Solveig Everding, die Vorsitzende des Bühnenvereins. Marc Telgheder habe für die Bühnenarbeiten sogar seinen vierwöchigen Urlaub geopfert.

Vor wenigen Tagen haben sich die Darsteller aus dem Spielerheim nach draußen gewagt zur ersten Probe in freier Natur. Auf der großen Bühnenfläche können sie sich endlich frei entfalten. „Die Stimmung ist super“, freut sich die Spielleiterin über das ausgelassene Temperament der „starken Männer von Flake“. – Von wegen Männer! Einige Männerrollen werden von Mädchen und Frauen gespielt. Weil es an männlichen Darstellern mangelt. „Gestandene Männer werden deshalb dringend gesucht“, appelliert Claudia Höflich. Wenn „Mann“ sich traut, die Bretter, die die Welt bedeuten, zu betreten, kann er als Statist mitwirken. Insgesamt spielen 90 Darsteller im Alter von vier bis über 60 Jahren mit.

Zum Inhalt des Stückes: Der schreckliche Sven hat das Wikingerdorf Flake überfallen und alle Frauen und Kinder entführt. Nur Wickie, der schlaue Sohn des Häuptlings Halvar, hatte sich verstecken können. Die starken Männer setzen Segel, um ihre Familien zu befreien.

Mit der Aufführung des musikalischen Märchens „Mein Freund Wickie“, das Bühnenmitglied Stephan Nickel „Osterwaldbühnen-gerecht“ umgeschrieben hat, erfüllt sich das Bühnenteam im Jahr seines 60-jährigen Bühnenbestehens einen langgehegten Wunsch. „Wickie ist seit Jahren in unseren Köpfen“, erzählt Claudia Höflich. Auch die Bühnenfans scheinen mit der Wahl zufrieden zu sein, denn bislang wurden im Vorverkauf mehr als 5 000 Karten verkauft. Die Aufführung am 30. Mai (15.30 Uhr) ist übrigens eine Benefizveranstaltung zugunsten des Vereins „Clinic Clowns“ aus Hannover. Karten können vorbestellt werden unter Tel. 05153/96069. Weitere Infos: www.osterwaldbuehne.de.

Marie Maschke ist mit elf Jahren die jüngste Hauptdarstellerin. In ihrer Rolle als Wickie wechselt sie sich mit Lisa Biskup (12) ab.Foto: sto

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare