weather-image
23°

Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden im Tourismusbereich wird fortgesetzt

Werbetrommel gerührt

Coppenbrügge. Wenn sich wie jetzt auf der weltgrößten, internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin die gesamte Vielfalt des Reisens präsentiert, ist auch das östliche Weserbergland unter rund 11 000 Ausstellern aus über 180 Ländern vertreten. Und während die Reisebranche allgemein nach 3,8 Prozent Wachstum im vergangenen Jahr für 2013 mit vier bis sechs Prozent plus rechnet, bilanzierte der Rattenfänger Campingplatz in Coppenbrügge 2012 einen Gästezuwachs um satte 20 Prozent. „Das ist ein deutliches Zeichen“, stellt Thomas Heiming, Geschäftsführer der GeTour (Gesellschaft für Gesundheit

veröffentlicht am 11.03.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_6248021_lkcs103_1103.jpg

Autor:

Ingrid Stenzel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Veranstaltungen und Tourismus mbH) und Marketingpartner Tourismus der Kommunen Bad Münder, Coppenbrügge und Salzhemmendorf fest, „dass die Entscheidungen und Maßnahmen, die Politik, engagierte Bürgerschaft und Marketing seit 2011 in Sachen Tourismus und interkommunaler Zusammenarbeit (IKZ getroffen und umgesetzt haben, genau die richtigen waren.“

Mit Jahresbeginn wurde die zweite Ausgabe der Image- und Gastgeberbroschüre „Urlaub erleben 2013 – Östliches Weserbergland“ herausgebracht. Besonders bemerkenswert dabei, betont Heiming: „Im Gegensatz zur ersten Auflage mit Leaderförderung wurde das Reisejournal 2013 ein ,Fielmann’-Produkt – komplett eigenfinanziert aus Einträgen der Gastgeber und ohne jegliche Zuzahlung aus kommunalen Mitteln.“ Und es wurde auf Anhieb bei Erstpräsentation auf Messen zu Jahresbeginn in Hannover, Hamburg, Oldenburg und Essen zum Hingucker: Nur wenige Tage später fand sich der Ith-Hils-Wanderweg unter den zehn schönsten deutschen Wanderwegen auf der Startseite von t-online wieder. Da komme nicht jeder ad hoc hin, meint der Marketingfachmann. „Eine bessere Werbung kann man sich nicht wünschen!“

Die Werbetrommel werde mit Projektgruppenteilnehmern aus allen drei Kommunen weitergerührt und an der Erstellung und Vermarktung zusätzlicher marktfähiger Arrangements von Pauschal- und Erlebnisbuchungen mit Unterkünften um historische Spuren, Bergmanns- und Ith-Hils-Weg gearbeitet. „Denn gerade in Vernetzung, gegenseitiger Abstimmung und Anregung liegt unser Erfolg“, so Heiming.

Das 2. Reisejournal ist im Februar innerhalb des Zeitplans und zeitgemäß aus der Schublade ins Internet gestellt (www.oestliches-weserbergland.de); alle Angebote von Wandern, Wellness, Gesundheit, Natursport bis Radtourismus sind online buchbar. QR-Codes für Smartphones fehlen ebenso wenig wie ein neuer Veranstaltungskalender. Der bietet Veranstaltern aus allen drei Kommunen die Möglichkeit ihre Projekte online zu stellen, sodass sie auf einen Klick gleichzeitig in allen drei Kommunen von jedermann gelesen werden können. Auf dem Weg zur angestrebten Steigerung der touristischen Wertschöpfung durch marktgerechte Angebotsgestaltung und Vermarktung in enger Zusammenarbeit der Akteure aus allen drei Kommunen, sei die IKZ ein – so nicht erwartet – großes Stück vorangekommen, sagt Heiming. „Viel besser hätten wir es alle gemeinsam nicht machen können!“

Dem veränderten Reiseverhalten – mehrmals kürzerer Urlaub, dafür öfter, Pauschal- und Erlebnisangebote online buchen – sei mit sichtbarem Erfolg zu hundert Prozent Rechnung getragen. Dass die Zusammenarbeit „IKZ Tourismus“ mit der GeTour als Marketingpartner über den zweiten Baustein der Leader-Maßnahme (Ende zur Jahresmitte) hinaus bis Ende 2013 fortgesetzt, werden soll, dafür gibt es in der Politik keinen Zweifel und geschlossene Zustimmung, wie auch in der Ratssitzung deutlich wurde.

Das Leader-Folgeprojekt III. Baustein für die „gemeinsame Tourismuskonzeption im östlichen Weserbergland“ plant eine intensive Nutzung der möglichen Ressourcen des Internets in sozialen Netzwerken wie facebook, twitter und youtube mit Panoramafotos, einem professionellen Videoclip aus allen drei Kommunen, Webcams die Erstellung eines professionellen Video-Clips. „Die entsprechenden Co-Finanzierungsanteile der Kommune sind im Haushalt 2013 vorsorglich eingeplant“, teilt Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka mit.

Die Tourismusregion Östliches Weserbergland ist online, das Reisejournal 2013 in Rathaus und Museum vorrätig und im Reisebüro Coppenbrügge direkt neben Australien und Ägypten zu finden – hier bei Annette Voß im Reisebüro Coppenbrügge.ist



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?