weather-image
Maisernte hat nicht nur Landwirte beansprucht – auch die Fahrbahnen

Vorsicht Mais! Straßen gereinigt

SALZHEMMENDORF. Die Maisernte hat dieses Jahr die Landwirte und Biogasanlagenbetreiber in der Region besonders gefordert. Durch den Regen aufgeweichte Böden sorgten dafür, dass nicht nur Mensch und Maschinen stark beansprucht wurden. Auch die Straßen wurden immens verdreckt, was Folgen für andere Verkehrsteilnehmer hatte.

veröffentlicht am 30.11.2017 um 15:25 Uhr

Reinigungsmaschinen fuhren noch einmal über besonders betroffene Straßen. Foto: gök
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter

Es sei nicht immer möglich gewesen, die Straßen sofort zu reinigen, heißt es. Von der Gemeindeverwaltung wurde darüber mit den Anlagenbetreibern noch einmal gesprochen. Daraufhin wurden die besonders betroffenen Straßen inklusive den Gossen in Thüste, Wallensen, Salzhemmendorf und Lauenstein noch einmal mit einer Kehrmaschine gründlich gesäubert.

Bedingt durch Ausweichverkehr sind auch im Seitenraum einiger Straßen die Bankette zerfahren worden, was bei passender Witterung durch die jeweiligen Verursacher wieder in Ordnung gebracht werden soll. Die Gemeindeverwaltung wird dazu auch noch Fördermöglichkeiten für landwirtschaftlichen Wegebau prüfen, weil der Ausbauzustand einiger Straßen verhinderte, dass Landwirte diese überhaupt mit Reinigungsmaschinen reinigen konnten. Als sanierungsbedürftig gelten vor allem der Alte Kirchweg in Hemmendorf-Heide, der Twierenweg in Hemmendorf und der Verbindungsweg zwischen der Domäne Eggersen und Levedagsen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare