weather-image
24°

Coppenbrügger Gastronom setzt auf Ortsumgehung / Politiker beantragen Lenkungsausschuss

Vision: Gemütliche Terrasse ohne Lärm

Coppenbrügge (ist). Das Geschäft laufe gut, „wir sind zufrieden“, sagt Esref Bulut und spricht für die große kurdische Bulut-Familie aus der Türkei, die seit neun Jahren das mediterrane Restaurant im Coppenbrügger Ortszentrum betreibt. „Bei uns trifft sich ein gut gemischtes Publikum von Jung bis Alt bei einem Angebot von Döner über Pizza bis Grillteller und Salat.“ Nicht nur sie selbst, sondern auch die Gäste seien zufrieden. Und dennoch stand bislang noch ein Wunsch offen, der immer wieder an ihn herangetragen wurde: „Schade, dass man bei euch nicht draußen sitzen kann.“ Das wird sich jetzt ändern. Der Restaurantbesitzer ersteigerte das benachbarte Fachwerkhaus und hat mit Abrissarbeiten begonnen, die mittlerweile nahezu abgeschlossen sind.

veröffentlicht am 29.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_5860410_lkcs107_2909.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Zur Feier unseres zehnjährigen Bestehens im nächsten Jahr wollen wir unsere Gäste mit einer Gartenterrasse überraschen“, sagt Bulut. Und damit das alte Fachwerk aus dem 19. Jahrhundert dem Ort nicht ganz verlorengeht, plant er, die historischen Balken in die Konzeption der Terrassenanlage zu integrieren. Die Ecke an der B 1 sei vielleicht nicht die ruhigste im Ort, „aber wir sind zuversichtlich, dass es mit der Umgehungsstraße bald klappen wird, wir planen auch für die Zukunft!“ Für Coppenbrügge, so Klaus-Dieter Dohme (UWG), sei das Projekt der Familie Bulut mit Sicherheit eine gute Sache, für die Zukunft mit Umgehungsstraße sogar in Bestlage direkt hinter dem gemeindeeigenen Burggelände. „Wenn die alte B 1 dann zurückgewidmet wird zur Gemeindestraße, wird der Dönerbiergarten nur ein Rädchen von vielen sein, die hier durch neue Entwicklungsmöglichkeiten ins Rollen geraten können.“ Bei einem geplanten Baubeginn von 2014/15 müsse die Politik endlich in die Gänge kommen und Perspektiven entwickeln, wie es ohne die B 1 durch den Ort weitergehen solle. Dies ist Zielsetzung auch eines Antrages auf Erweiterung der Tagesordnung für die bevorstehende Ratssitzung von der Gruppe SPD/Grüne/Piraten und der UWG. Beantragt wird die Einsetzung eines Lenkungsausschusses für die Gestaltung der Ortsteile Coppenbrügge und Marienau nach Fertigstellung der Umgehungsstraße B 1. Der Lenkungsausschuss, heißt es, solle die Aufgabe erhalten, die Gestaltung der Ortskerne nach Fertigstellung der Umgehungsstraße vorausschauend zu konzipieren. Dabei soll auf Erfahrungen von Gemeinden

in ähnlichen Situationen zurückgegriffen. Zudem gelte es, die Förderkulisse zu eruieren und mögliche Fördergelder zu sichern sowie im engen Kontakt mit den Bürgern Konzepte zur Gestaltung einer erneuerten Infrastruktur zu erarbeiten und das private Engagement von Anliegern zu unterstützen. „Der Lenkungsausschuss“, so die Unterzeichnenden Karl-Heinz Brandt (SPD) und Dohme, „soll die Beschlüsse des Gemeinderates vorbereiten und fachauschussübergreifend tätig sein.“ Die Einbeziehung von Fach- und Sachkompetenz außerhalb der Ratsgremien sei notwendig.

Restaurant-Besitzer Esref Bulut lässt das Fachwerkhaus an B1/Dammstraße abreißen, um einen Freisitz zu errichten. Nach dem Bau der Ortsumgehung soll es an der Straße ruhiger sein. Foto: ist



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?