weather-image
Innensanierung fast abgeschlossen / Einweihung am 1. Mai

Thüster Kapelle in neuem Glanz

THÜSTE. 2008 wurde die Thüster Kapelle von außen saniert und in den vergangenen drei Monaten war nun auch das Innenleben dran. Die Arbeiten sind fast abgeschlossen. Einweihung wird am 1. Mai gefeiert.

veröffentlicht am 24.04.2017 um 12:50 Uhr

Endspurt: Reinhard Stichnothe nimmt in der Thüster Kapelle letzte Arbeiten vor. Foto: gök
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die letzte Renovierung der im Jahr 1753 erbauten St.-Jürgen-Kapelle in Thüste lag schon 35 Jahre zurück, weshalb jetzt einige Schönheitsreparaturen anstanden, die vom Kapellenvorstand koordiniert wurden. Durch den Verkauf des Gemeindehauses vor einigen Jahren verfügte der Kapellenvorstand über genügend eigene finanzielle Mittel, um die Arbeiten zu ermöglichen. Eine Bezuschussung durch die Landeskirche war nicht möglich, da es sich lediglich um Schönheitsreparaturen handelte und diese nicht förderbar sind.

Rund 40 000 Euro wurden nun in Thüste investiert, wobei auch viele freiwilligen Helfer aus dem Umfeld des Kapellenvorstandes bei den Arbeiten halfen. Die handwerklichen Arbeiten wurden zwar durch beauftragte Firmen durchgeführt, das aus- und einräumen aber wurde zum Beispiel von den Ehrenamtlichen übernommen. Die verschiedenen Firmen führten in den zurückliegenden drei Monaten verschiedene Arbeiten durch. So wurde am Glockenstuhl ein Dachboden eingezogen, wo früher nur einzelne Bretter für wenig Sicherheit sorgten. Wer den Dachboden betrat, musste vorher auf einzelnen Balken balancieren. Auch der Fußboden der Kapelle wurde gereinigt und versiegelt. Eine neue Strom-Heizautomatik sorgt zudem dafür, dass die empfindliche Orgel keinen Schaden erleidet. Neben vier neuen Lampen bekam die Kapelle zudem einen neuen Innenanstrich und auch die Außentür wurde neu gestrichen.

Ursprünglich war geplant, eine komplett neue Außentür anzuschaffen und einzubauen, doch angesichts der bevorstehenden großen Herausforderungen setzte der Kirchenvorstand hier den Sparstift an. Schließlich steht in den nächsten Jahren mit der Glocken- und Glockenturmsanierung in Wallensen noch eine größere Aufgabe an, für den der Kirchenvorstand schon längere Zeit Spenden sammelt.

In Thüste sind zudem in den nächsten Jahren auch noch kleinere Maßnahmen am Ziffernblatt und an der Kreuzung der Kugel geplant. Mit der Reparatur der Windfedern wird die Sanierung an der Thüster Kapelle in den nächsten Tagen abgeschlossen.

Beim Aufstellen des Maibaums am Montag, 1. Mai, ab 10 Uhr, soll die Kapelle mit einem Gottesdienst wiedereröffnet werden. Nach dem Gottesdienst wird der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Thüste wie in jedem Jahr den Maibaum aufstellen und auch für Essen und Trinken sorgen. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wallensen wird die Veranstaltung musikalisch unterstützen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare