weather-image
19°

Zum 85-Jährigen nach langer Zeit wieder ein Zeltfest / Trotz fehlender Fahrgeschäfte gute Stimmung

Tausend feiern mit der Hemmendorfer Wehr

Hemmendorf (top). Ganz Hemmendorf schien auf den Beinen, als die Freiwillige Feuerwehr zur Feier des 85-jährigen Bestehens rief. Ob jung oder alt, motorisiert oder zu Fuß, keiner ließ sich diese Besonderheit des seit 20 Jahren zum ersten Mal ausgetragenen Zeltfestes entgehen. Doch trotz langer Vorbereitungsphase und genauer Absprachen mit allen Beteiligten war vielen Besuchern und Organisatoren gleich zu Beginn des Festes die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Nach Absprache mit dem Zeltwirt, der sich auch um die Rahmenbedingungen kümmerte, war neben Verköstigungsständen auch der Aufbau von Fahrgeschäften wie einem Auto-scooter oder einer Schießbude vorgesehen.

veröffentlicht am 03.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 04:41 Uhr

Mit Begleitung befreundeter Musikzüge ging es für die über 350 T
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ortsbrandmeister enttäuscht

Ein solches Angebot – bis auf zwei Kinderkarussells – fehlte jedoch gänzlich. „Über die nicht eingehaltenen Absprachen sind wir sehr enttäuscht“, sagte Ortsbrandmeister Rolf Schmidt, der jedoch den sonstigen Verlauf des Festes als sehr gelungen ansieht. Über 1000 Gäste besuchten die Festwiese oder beteiligten sich am Umzug, der durch die bunt geschmückten und mit zahlreichen Zuschauern gesäumten Straßen führte.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Dirk Habenicht hob beim Kommers hervor: „Selbstlos Menschen zu helfen, die in Not geraten sind, das ist eine der Eigenschaften, die die Feuerwehren früher wie heute auszeichnet.“ Zudem trage die Wehr auch mit vielen Veranstaltungen zur Belebung des gesellschaftlichen Lebens bei. Diesen Ausführungen schlossen sich die Gratulanten, darunter Vertreter der Politik, der Vereine und des öffentlichen Lebens wie auch die Ehrengäste der befreundeten Wehr aus Hemmendorf in Baden-Württemberg an. „Diese Freundschaft wird seit über 15 Jahren intensiv gepflegt“, betonte Ortsbrandmeister Rolf Schmidt. Umso bedauerlicher die Vorfälle am Rande der Abendveranstaltungen, bei denen es zu Handgreiflichkeiten kam.

Schmidt, dem seit dem Jahr 2000 die Leitung der Ortswehr obliegt, ernannte Wayne Pakkies zum Feuerwehrmann, Timo Hesse, Matthias Hesse, Achim Föllner sowie Andreas Hillmer zu Hauptfeuerwehrmännern. Für 15 Jahre im Dienst der Wehr zeichnete er Timo Hesse und Jens Knust aus. Applaus und Dank gab es auch für die „Feuerwehrfrauen“, die die Wehr bei allen Veranstaltungen tatkräftig unterstützen. Hannelore Vukovic, Karin Jasper, Stefanie Marhauer-Renner, Anneliese Gmyrek, Beate Hesse, Angela Hesse und Ingrid Hesse stehen ihren „Jungs“ seit über 15 Jahren zur Seite. Vom Abschnittsleiter West, Jürgen Selle, ausgezeichnet, erhielten Otto Hesse sowie Wilfried Schmierer für 40 Jahre Dienst in der Wehr das Niedersächsische Ehrenzeichen.

2 Bilder

Auch das Kinderfest, der Festumzug mit über 350 Teilnehmern und der Zeltgottesdienst sorgten für Abwechslung bei dem Fest, dessen Abschluss die mit 350 Gästen besuchte Katervesper bildete.

Jürgen Selle (li.), Rolf Schmidt und Dirk Habenicht (re.) ehren Otto Hesse (3. v. re.) und Wilfried Schmierer. Zum Abschluss spielen „Armon & Garborkel“ (rechtes Foto).

Fotos: top



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?