weather-image
23°

Ahrenfeld erhält Kombinationsgerät

Spielplatz wird attraktiver

AHRENFELD. Der Spielplatz in Ahrenfeld ist in die Jahre gekommen. Doch jetzt zeichnet sich eine grundlegende Modernisierung ab.

veröffentlicht am 17.09.2018 um 16:12 Uhr

Der Spielplatz in Ahrenfeld soll saniert werden. Foto: gök
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine Schaukel musste vor einigen Jahren aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Das Karussell soll nun aufgrund neuer Sicherheitsvorschriften ebenfalls weichen. Übrig sind dann nur noch der aufgeschüttete Hügel mit einer Rutsche und einer Kriechröhre, ein alter Kletterbogen, ein Balancierbalken sowie ein Federwipptier. Die Familien in dem Dorf sowie der Ortsrat wünschen sich für den Spielplatz eine Schaukel, eine Rutsche und eventuell eine Wippe. Weil der Fallschutz um die Geräte aus Rindenmulch statt Sand besteht, könnte eventuell auch noch eine Sandkiste aufgestellt werden. Die Verwaltung hat vorgeschlagen, die Rutsche und die Kriechröhre einer größeren Spielkombination weichen zu lassen, da die früheren Attraktionen kaum noch bespielt werden. Je nach Planung könnte außerdem der Kletterbogen abgebaut werden.

Im Haushalt der vergangenen Jahre standen für Spielplatzrenovierungen jeweils 5000 Euro zur Verfügung – das dürfte auch in Zukunft so sein. Zusätzlich sollen Zuschüsse beantragt werden. Und der Ortsrat will Spenden sammeln, damit die Kosten gedeckt werden können. Ortsbürgermeister Thomas Hampe (Aktive Bürger) stellte zufrieden fest, dass der Ball von der Verwaltung aufgenommen und mit dem Vorschlag jetzt zurückgespielt wurde. Eckhard Füllberg (CDU) lobte, dass sich die Ahrenfelder Familien in die Gestaltung eingebracht haben. Zwei Zeichnungen wurden bei ihm abgegeben, die er jetzt im Ortsrat vorlegte. Die Ideen finden sich in der Vorlage wieder, wo Rutsche, Schaukel oder eine Bank für die erwachsenen Begleiter auftauchen.

Einstimmig formulierte der Ortsrat den Beschluss, dass die erforderlichen Gelder im Haushalt 2019 bereitgestellt werden. Und das Gremium unterstützte den Vorschlag von Siegfried Müller (CDU), ein bestimmtes Kombinationsspielgerät zu favorisieren, wodurch man auf dem kleineren Grundstück Platz sparen könnte. Einig ist sich der Ortsrat auch, dass der Spielplatz ein Tor am Eingang benötigt und der Zaun später erneuert werden soll.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?