weather-image
22°

Bauschuttdeponie soll spätestens im Kreistag verhindert werden

SPD und Grüne machen Front gegen Pläne für Steinbruch Bisperode

Coppenbrügge (as). Nachdem der Bauausschuss der Gemeinde Coppenbrügge und der Ortsrat Bisperode mit den Stimmen der Mehrheitsgruppen aus CDU und FDP für die Errichtung einer Bauschuttdeponie im Steinbruch Bisperode gestimmt hatten, will die Opposition nun ein entsprechendes Votum im Rat verhindern. Mit ihrem Antrag, eine ablehnende Stellungnahme zu verabschieden, wollen SPD und Grüne nach eigenen Angaben die Öffentlichkeit wachrütteln. Und auch die Mehrheitsgruppe soll dazu gebracht werden, ihre Haltung zu überdenken und gemeinsam mit der Opposition eine ablehnende Stellungnahme zu verabschieden. Unabhängig von der Entscheidung des Gemeinderates am 10. Dezember soll dann auch im Kreistag, in dem die Mehrheitsverhältnisse umgekehrt sind, alles zur Verhinderung einer Bauschuttdeponie der Klasse DK 1 getan werden.

veröffentlicht am 04.12.2014 um 16:17 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

Der Kalksteinbruch Bisperode: Die Hannoversche Basaltwerke GmbH & Co. KG plant als Betreiber, dort nach dem Ende des Abbaus eine Bauschuttdeponie zu errichten.  ist


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?