weather-image
Mitmachzirkus „Phantasia“ an der Grundschule / Freitag Generalprobe und Premiere

Schüler im Rampenlicht

COPPENBRÜGGE. Auf dem Schulhof der Grundschule am Ith gastiert seit Anfang der Woche der „Circus Phantasia“ aus Soltau – ein Mitmachzirkus ohne Tiere für Kinder im Grundschulalter. Am Freitagvormittag ist Generalprobe, und am Nachmittag findet ab 17 Uhr die Premiere statt.

veröffentlicht am 09.11.2017 um 16:16 Uhr
aktualisiert am 09.11.2017 um 17:10 Uhr

Jetzt nur nicht die Balance verlieren: Probe im Zirkuszelt. Foto: sto
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Einer für alle, alle für einen!“ Die Musketiere erheben ihre Schwerter und geloben, fest zusammenzustehen und den anderen nicht im Stich zu lassen. Denn: Sie sind ein Teil des Ganzen; Teil einer großen Gemeinschaft, bei der einer auf den anderen angewiesen und gemeinsam mit den anderen für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich ist. „Auch wer sich nicht so gut fühlt, lässt die anderen trotzdem nicht hängen“, weiß Zirkusdirektor Lars Wasserthal.

Das Ergebnis der gut funktionierenden Gemeinschaft wird heute und morgen in einem Zirkuszelt auf dem Schulhof der Grundschule am Ith präsentiert. Dort gastiert seit Anfang der Woche der „Circus Phantasia“ aus Soltau – ein Mitmachzirkus ohne Tiere für Kinder im Grundschulalter. Am heutigen Freitagvormittag ist Generalprobe, und am Nachmittag findet ab 17 Uhr die Premiere statt. Eine zweite Vorstellung ist am morgigen Samstag zu erleben. „Beide Vorstellungen sind öffentlich“, betont Angela Schulz, seit dem Sommer neue Leiterin der Grundschule am Ith. Jeder könne kommen, auch diejenigen, die keine Kinder an der Schule haben. Eintrittskarten gibt‘s an der Zirkuskasse.

Das Besondere an den Vorstellungen: Die Schüler schlüpfen in die Rollen von Artisten, Akrobaten, Zauberern und Clowns. Aber nicht „einfach so“, sondern nach tagelanger Probe. „Ich klettere in die Schwerterkiste“, steht für Oke fest. Wohl wissend, dass die Musketiere die Kiste mit Schwertern „durchbohren“, ist dem Neunjährigen trotzdem nicht mulmig.

Mit Hilfe von Eltern und Lehrern war am vergangenen Wochenende das Zirkuszelt aufgebaut worden, und am Montag wurden die Rollen verteilt. „Wer spielt den Clown? Wer traut sich auf das Drahtseil? Wer möchte zaubern oder jonglieren?“ Manche Schüler können sich nicht entscheiden. Am liebsten würden sie sämtliche Rollen übernehmen, denn wer weiß, wann sich ihnen mal wieder eine Gelegenheit bietet, im Rampenlicht vor vielen Zuschauern zu stehen. Involviert in das Projekt sind die Erst- bis Viertklässler der Grundschule am Ith sowie Schüler der in Coppenbrügge ansässigen Freien Schule Weserbergland. „Für jedes Kind ist etwas Passendes gefunden worden, sodass sich jedes Kind bei den Vorstellungen über seine eigenen Erfolgsmomente freuen kann“, betont der Zirkusdirektor. Erfolgsmomente und Lob seien für alle Kinder wichtig, am wichtigsten aber für die Kinder, die im Schulunterricht eher wenig Lob erfahren.

„Das Projekt stärkt das Selbstbewusstsein, bietet die Möglichkeit, sich selbst zu entdecken, trainiert Motorik, und Körperbeherrschung, fördert die Disziplin und das Miteinander in der Gruppe“, betont Angela Schulz. Sie freue sich auf die Premiere.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare