weather-image
Werbehinweis auf Motorrad-Gottesdienst entwendet / Biker peilen 1000er-Marke an

Schilder-Diebstahl verärgert „Löwen“-Chef

Hemmendorf (gök). Heinz Barnkothe, Präsident des Hemmendorfer Motorradclubs „Die Löwen“, ist sauer: Während viele freiwillige Helfer im Hintergrund Vorbereitungen für das große Motorradtreffen im September treffen, haben Unbekannte ein großes Schild, das auf den Gottesdienst mit anschließender Fahrt hinweisen sollte, am Hof Spiegelberg in Lauenstein gestohlen. Darüber ist der Löwen-Chef sehr verärgert, „denn finanziell bleibt sowieso nicht viel übrig, und den Gewinn spenden wir ja immer für einen guten Zweck“.

veröffentlicht am 17.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:21 Uhr

270_008_5758628_lkcs102_1708.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit sechs Jahren macht der kleine Ort, der durch die Bundesstraße geteilt wird, jeweils zum bevorstehenden Ausklang der Saison von sich reden. Motorradfreunde nicht nur aus der Region, sondern auch von weither, haben den Termin fest im Kalender notiert: Am Sonntag, 16. September, werden Hunderte Biker an der Hemmendorfer Kirche erwartet. Um 11 Uhr beginnt das Treffen, bei dem auch der verunglückten Fahrer gedacht wird, anschließend geht es gemeinsam auf Tour. „Unser Ziel sind irgendwann mal 1000 Motorräder“, hofft Barnkothe. „Das wäre bestimmt ein cooler Sound im Ort!“

Im vergangenen Jahr kamen wegen oder trotz des schlechten Wetters 550 Motorradfahrer nach Hemmendorf und sorgten für entsprechende Lautstärke. „Wenn das Wetter dieses Jahr mitspielt, könnte sich das auch Richtung 700 bis 800 Motorräder entwickeln“, sagt der „Löwe“.

Mittlerweile besteht der Club im zehnten Jahr und wird diesen Geburtstag im kleinen Rahmen nach dem „MoGo“ feiern. Denn bis dahin gibt es noch viel zu tun.

Wegen der Straßenbauarbeiten führt die Ausfahrt dieses Jahr mal nicht rund um den Thüster Berg, sondern über Bisperode, Dörpe, Eldagsen und Mehle rund um den Osterwald.

Dankbar sind die Clubmitglieder über die Hilfe im Ort, denn längst ist das Treffen nicht mehr nur eine Zusammenkunft in Lederkluft. „Viele haben uns schon früh angesprochen und wieder ihre Hilfe angeboten. Gerade viele junge Frauen stellen sich gerne hinter die Tresen und verkaufen Getränke oder Kuchen“, so Barnkothe. „Vielleicht finden sich für den Club so ja auch noch einige Mitglieder ab Anfang 40. Denn auch wir werden nicht jünger und freuen uns über neue Mitglieder.“ Der Club trifft sich einmal im Monat, jeden zweiten Donnerstag ab 19.30 Uhr im Partyraum oder Garten der Familie Barnkothe, und fachsimpelt über Motorradtechnik, Ausfahrten und vieles mehr. Außerdem fahren die Clubmitglieder zweimal im Jahr zu einer gemeinsamen längeren Ausfahrt über ein Wochenende.

Die Demofahrt beginnt um 12.30 Uhr und der Gottesdienst um 14 Uhr. Für die entsprechende Musik beim MoGo sorgt dieses Jahr die bekannte Motorradband Armon und Garborkel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt