weather-image
×

Skulptur erinnert an Gräueltaten

Russische Botschaft sponsert Mahnmal für Zwangsarbeiter

SALZHEMMENDORF. Sowjetische Soldaten haben im Salzhemmendorfer Steinbruch während des Krieges geschuftet, gelitten und in mehreren Fällen ihr Leben gelassen. Nahe des jüdischen Friedhofs soll ein Mahnmal für sie geschaffen werden (wir berichteten). Zwar wird es kleiner als gedacht, dafür ist ein großer Coup gelungen, was die Finanzierung anbelangt: Die russische Botschaft in Berlin hat sich bereit erklärt, einen stattlichen Geldbetrag für das Denkmal beizusteuern.

veröffentlicht am 21.01.2020 um 14:00 Uhr
aktualisiert am 23.01.2020 um 17:43 Uhr

Jens Spickermann

Autor

Jens Spickermann Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt