weather-image
27°
Chlorfreies Baden im Naturerlebnisbad Lauenstein erfreute sich großer Beliebtheit / Planungen für 2019 haben bereits begonnen

Rekordverdächtige Saison beendet

LAUENSTEIN. Nun ist auch die Saison im Naturerlebnisbad beendet. Am Wochenende war letzte Gelegenheit zum chlorfreien Baden. Auch wenn zum Saisonabschluss die Wogen im Schwimmteich eher glatt blieben, ist Mark Wendlandt mit der Saison sehr zufrieden. „Nahezu 14 500 Leute haben das Bad besucht. Das ist rekordverdächtig“, bilanzierte der Vorsitzende des Trägervereins am letzten Tag. Enthalten in der Zahl sind auch die Besucher, die zum Bürgerfest des Fleckens ins Bad gekommen waren.

veröffentlicht am 10.09.2018 um 14:50 Uhr

Die Saison 2018 ist beendet. Für die Saison 2019 soll der um das Becken herumführende Holzsteg erneuert werden. Ebenso die „Matschpumpe“ – die Hauptattraktion für kleine Besucher. foto: sto
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dem super Sommer 2018 sei gedankt. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren lediglich etwa 4500 Besucher registriert worden. Der miese Sommer 2017 hatte wie überall auch in Lauenstein zu starken Besuchereinbußen geführt. Der diesjährige Sommer hingegen habe dem Bad mit dem Besucherzulauf ein großes Geschenk beschert – gerade passend zum 20-jährigen Bestehen des Trägervereins.

Darüber hinaus vermittele das Naturfreundehaus Lauenstein dem Bad Besucher, die dort als Übernachtungsgäste verweilen. „Gut angenommen wird das Bad außerdem von Klassen der Schule am Kanstein“, betont Vorstandmitglied Hartmut Höhne. Das chlorfreie Baden sei außerdem sehr bei Familien mit Kindern beliebt und bei Leuten, die entweder eine Chlorallergie haben oder einfach nur Natur pur genießen möchten.

Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. Die Planungen für 2019 haben deshalb bereits begonnen. Fest steht, dass der etwa 70 Meter lange Holzsteg rund um das Schwimmbecken erneuert werden soll. Auch die bei Kindern überaus beliebte „Matschpumpe“ soll saniert werden. Ebenso der Eingangsbereich, der aufgeppt werden und sichtbarer gemacht werden soll. Darüber hinaus hätte das zum Bad gehörende Gebäude eine neue Fassade nötig. „Vielleicht gelingt uns das mit Hilfe des Leader-Programms der Gemeinde“, mutmaßt Höhne.

Übrigens: Auch nach Ende der Saison kann die Minigolfanlage weiterhin genutzt werden. Und noch etwas: Für die beiden Arbeitseinsätze am Freitag, 28. September, ab 14 Uhr, und Samstag, 6. Oktober.ab 9 Uhr, werden noch Helfer gesucht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare