weather-image
24°
Noch bis Montag Training mit ADAC

Reifen quietschen auf KGS-Parkplatz

Salzhemmendorf (ist). Quietschende Reifen auf dem Parkplatz der KGS nach Vollbremsung bei Tempo 50: „Mann, das reißt einem ja fast den Hals ab, aber Spaß hat’s irgendwie schon gemacht.“ Sara und Julia aus der 5GcL steigen beeindruckt aus dem himmelblauen Opel mit „Achtung Auto!“-Aufkleber. Dass so eine Vollbremsung im täglichen Fahrzeugverkehr in der Regel sowohl für Autoinsassen als auch für Passanten auf der Straße im günstigsten Fall eher Schreck- als Spaßmoment sei, meist Gefährdung für Leib und Leben bedeute, vermittelt derzeit Detlef Gigga, Trainer für Pkw-Sicherheitstraining, den 275 Fünftklässlern der Schule. Das Erleben einer Vollbremsung ist abschließende Demonstration des Verkehrssicherheitsprogramms „Achtung Auto!“ von ADAC, Michelin und Opel. Der ADAC ist noch bis zum Montag und bereits im zehnten Jahr an der KGS zu Gast. Das Programm soll den Schülern helfen, kritische Situationen und Unfallgefahren im Straßenverkehr nicht nur erkennen und einschätzen zu können, sondern auch vorausschauend zu reagieren. Wichtigste Nachricht: Bremsen braucht Zeit. Wer besonders schnell rennt, kommt spät zum Stand; das testet und beweist sich die 5GcL selbst auf dem Parkplatz. Und das, so der Moderator, sei beim Fahren nicht anders. Dass es sowohl vor als auch nach dem Tritt aufs Bremspedal je nach Reaktion des Fahrers, Geschwindigkeit und Untergrundbeschaffenheit Zeit als auch Strecke braucht, bevor ein Auto zum Stehen kommt, hatten die Kids alle „irgendwie gewusst“. Das sei ja auch für sie als Fußgänger ganz wichtig. Dass allerdings „der Weg sooo lang ist“, hätte er sich nicht vorgestellt, sagt Tore. Alle von den Schülern aufgestellten Hütchen der geschätzten Bremswege am Straßenrand waren wiederholt in zu knapper Entfernung aufgestellt worden. „Der Anhalteweg als Summe von Reaktions- und Bremsweg beträgt bei einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern rund 40 lange Meter – eine Tatsache, die selbst Führerscheininhaber oft nur theoretisch wissen, aber selten realisieren“, sagt Gigga. Bei der Voll- und Notbremsung erleben die Schüler zum Abschluss die Wucht ihres 50-fachen Körpergewichtes im Gurt – „erst gurten, dann spurten“, lautet die Erkenntnis.

veröffentlicht am 15.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:21 Uhr

Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg. Die 5GcL der KGS hat das L
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare