weather-image

Fightnight des SC Saaletal kommt bei den Zuschauern sehr gut an

Rapper heizt Boxpublikum ein

Oldendorf. „Ich schreie Ost, Ihr schreit Kreis! Ich schreie Flori, Ihr schreit Flori!“ Das Publikum ließ sich nicht lange bitten, als Rapper Canun um Unterstützung aus dem Ring bat. Der Rapper kommt aus Salzhemmendorf und seine Videos haben es bei Youtube schon auf weit über 100 000 Klicks gebracht. Aus seiner Freundschaft zum Box-Lokalmatador Florian Unger machte er auch keinen Hehl und forderte vom Publikum entsprechende Unterstützung.

veröffentlicht am 14.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:21 Uhr

270_008_6662132_lkho110_1410_131012_SCS_Fightnight_9719.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dies unterstützte jeden Boxer des gastgebenden SC Saaletal bei der „SCS Fightnight“ frenetisch. Für die Planung des Boxevents hatte der Verein viel Arbeit aufgebracht. „Chef-Coach“ Helmut Unger telefonierte noch bis kurz vor Veranstaltungsbeginn den Kämpfern hinterher und organisierte den Ablauf von insgesamt 17 Kämpfen, wobei der Kampf seines Sohnes Florian Unger der Höhepunkt des Abends sein sollte.

Doch bis kurz vor Beginn des Abends stand noch gar nicht fest, ob er überhaupt boxen könnte. Denn die Untersuchung sorgte für einige Schweißtropfen auf der Stirn des Boxers. Florian Unger litt in der Vorwoche unter einer Grippe und hätte einen normalen Kampf sicher abgesagt. Doch dies wollte er seinen Fans nicht antun, hatte dann aber gegen den ebenfalls sehr guten Bundesligaboxer und mehrfachen Norddeutschen Meister Adam Deines keine Chance und verlor klar.

Nachdem vorher schon der andere Eliteboxer des Vereins Denis Peter ebenfalls klar gegen den mehrfachen Hamburger Meister Nikita Davuska verloren hatte, zog Helmut Unger auch nur ein bedingt positives sportliches Fazit. Erfolgreicher waren die heimischen Boxer Oliver Ottleben, Hendrik Falke, Nils Samaritter und Valentin Mastel, die das sportliche Ergebnis des Vereins retteten.

Nicht groß zum Anfeuern kamen die anderen Mitglieder des SC Saaletal. Denn die Mitglieder hatten alle Hände voll zu tun, die Veranstaltung über die Bühne zu bringen. Rund 300 Besucher sorgten für Betrieb an den Getränke- und Imbissständen. Ebenfalls sehr gut angenommen wurde die Tombola, auf der sogar eine Reise nach Berlin mit Besuch des Bundestages gewonnen werden konnte.

Für den Besuch des Bundestages zeigte sich die Schirmherrin der Veranstaltung verantwortlich. Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller zeigte sich von den Boxern beeindruckt: „Es ist toll zu sehen, wie fair die Boxer trotz der sportlichen Konkurrenz miteinander umgehen. Das ist eine tolle Vereinsarbeit und gelebte Integration.“

Ein besonderer Abend war es für Oliver Ottleben. Der 33-Jährige trainiert erst seit zwei Jahren unter Helmut Unger und durfte nun das erste Mal in einem Kampf antreten. „Vor dem Kampf war ich supernervös. Aber ich bin Helmut Unger sehr dankbar, das er mir diesen Kampf ermöglicht hat“, sagte Ottleben. Denn Wertungskämpfe darf er im Amateurboxsport nicht mehr kämpfen, da er vor seinem 30. Geburtstag keinen Kampf bestritten hat.

Die Verbandsvorsitzenden und Hajra Unger vom SC Saaletal nutzten die Veranstaltung, um noch Ehrungen vorzunehmen. Florian Unger erhielt die Magistratsmedaille der Stadt Bremerhaven, die seine Erfolge als Amateurboxer ehrte. Hermann Samsonov vom Boxclub Heros Hameln wurde für seinen 25. Kampf, Denis Peter vom SC Saaletal für seinen 50. Kampf und Hendrik Falke für seine sportlichen Erfolge auf Landes- und Bundesebene geehrt.gök

Eine Bildergalerie gibt es im Internet: dewezet.de

Rapper Canun sorgte für Stimmung unter den Boxfans.

Oliver Ottleben (links) freut sich über seinen ersten erfolgreichen Boxkampf.gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt