weather-image

Querdenken gegen die Finanz-Katastrophe

Coppenbrügge (hen). Einen laut SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Brandt „historisch einmaligen“ Schulterschluss haben sämtliche in der Opposition vertretenen Parteien gegen die „Wagenburg“ der CDU und FDP unternommen. Sie fordern die Mehrheitsgruppe auf, „gemeinsam mit uns quer zu denken“, was angesichts der katastrophalen Finanzlage des Fleckens Coppenbrügge zu tun ist. „Dabei darf es keine Tabus geben“, so Brandt, der am Dienstag  gemeinsam mit seinem Fraktionskollegen Hartmut Greve, Klaus-Dieter Dohme (UWG), Ludwig Krückeberg (Grüne) und Torben Friedrich (Piraten) eine Pressekonferenz gab, bei der auch deutliche Kritik am Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka geübt wurde. Angesichts von knapp 17 Millionen Euro (bis Ende) insgesamt aufgelaufenen Schulden könne es ein „Weiter so“ nicht mehr geben.

veröffentlicht am 04.02.2014 um 13:39 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 19:41 Uhr

coppenbrügge


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt