weather-image
Ortsrat spricht sich für Fortschreibung des Friedhofskonzepts aus / Immer mehr Rasengräber

Pflegeleicht ist gefragt

Osterwald. Seit einigen Jahren können auf dem Friedhof Osterwald Urnen und Särge in Rasengräbern bestattet werden. Diese Möglichkeiten waren geschaffen worden durch ein langfristiges Gesamtkonzept, das der Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ 2001 erarbeitet hatte. Die Resonanz an dieser Bestattungsform ist steigend.

veröffentlicht am 06.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:41 Uhr

270_008_6777701_lkcs_105_0611_sto.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Immer mehr Leute entscheiden sich für diese pflegeleichte Variante“, weiß Dr. Klaus Rickert, der sich mit Wolfgang Döbler federführend um die Fortschreibung des Friedhofskonzepts Osterwald kümmert.

Im südöstlichen Teil des Grabfeldes 5 seien von 176 möglichen Rasenurnengräbern bisher 56 belegt. Von elf möglichen Rasensarggräbern seien sieben belegt, eins vergeben und drei noch frei. „12 weitere Gräber könnten im Anschlussbereich westlich genutzt werden“, erläuterte Dr. Rickert in der jüngsten Sitzung des Ortsrats Osterwald.

Der südwestliche Bereich des Grabfeldes 5 steht vorrangig für Wahl-, Reihen- sowie Urnengräber zur Verfügung. Für die Erschließung der Urnengräber müsse noch ein Weg angelegt werden. Die dort bereits vorhandenen Urnengräber seien beim Anlegen falsch platziert worden. Ob sie korrigiert werden könnten, müsse geprüft werden.

Eine Möglichkeit könnte sein, sie an die vorhandenen Reihengräber heranzurücken. „Der nördliche Bereich des Grabfeldes 5 sollte frei bleiben und erst bei Bedarf überplant werden“, rundete Dr. Rickert seine Ausführungen zum Grabfeld 5 ab.

Einstimmig sprachen sich die Ortsratsmitglieder für die Fortschreibung des Friedhofskonzepts aus. „Ein besonderer Dank geht an Dr. Rickert“, betonte Ortsbürgermeister Torsten Hofer. Ergänzend teilte er mit, dass die Friedhofskapelle von innen gestrichen worden sei und die Renovierung der dort vorhandenen Toilette noch in diesem Jahr erfolgen soll. Der Friedhof werde zusehends attraktiver. „Unser Friedhof ist einer der schönsten Friedhöfe im Flecken Salzhemmendorf“, betonte Hofer.sto

Rasengräber für Urnen und Särge werden im Grabfeld 5 immer beliebter, haben Dr. Klaus Rickert (li.) und Wolfgang Döbler bei ihrer Planung zum Gesamtkonzept festgestellt.sto



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt