weather-image
28°
Feuerwehr Wallensen erhält neues Tanklöschfahrzeug – allerdings erst 2019

Oldtimer soll ersetzt werden

WALLENSEN. Das Tanklöschfahrzeug (TLF) 8/18 der Wallensen Feuerwehr wird in diesem Jahr 37 Jahre alt. Schon seit längerer Zeit hat die dortige Feuerwehr auf das fortgeschrittene Alter des Fahrzeugs hingewiesen. Jetzt soll der Oldtimer ersetzt werden – allerdings wohl erst im Jahr 2019.

veröffentlicht am 01.03.2018 um 17:40 Uhr

Oldie: Das Tanklöschfahrzeug in Wallensen ist 37 Jahre alt. Foto: gök
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bereits im vergangenen Jahr war ein erster Teilbetrag in Höhe von 100 000 Euro für eine Neubeschaffung im Haushalt berücksichtigt worden. In diesem Jahr ist im Haushalt der zweite Teilbetrag in Höhe von 180 000 Euro vorgesehen, sodass in der zweiten Jahreshälfte mit dem Ende der Ausschreibung und mit einer Bestellung des Fahrzeuges gerechnet werden kann.

„Der Politik ist die Dringlichkeit bekannt, weshalb der Betrag im Rat per einstimmigem Beschluss extra auf 180 000 Euro aufgestockt worden ist und so die Anschaffungszeit verkürzt wurde“, betonte Karsten Appold während der jüngsten Sitzung des Feuerschutzausschusses in Oldendorf. „Normalerweise wird das Fahrzeug 2019 dann vermutlich ausgeliefert“, wie Andreas Hilmer von der Gemeindeverwaltung erklärte.

Die Vorgespräche im Kreis der Feuerwehr haben ergeben, dass als Ersatzfahrzeug ein Tanklöschfahrzeug TLF 3000 mit Truppbesatzung (drei Personen) bestenfalls mit Allradausstattung und einem Tankvolumen von 4000 Liter Wasser, benötigt wird. Das große Tankvolumen wird mit der Notwendigkeit begründet, möglichst schnell viel Wasser für den ersten Löschangriff in die weit außen liegenden möglichen Einsatzbereiche der Ortsfeuerwehr transportieren zu können. Mögliche Einsatzschwerpunkte wie das Waldhotel Humboldt, die Bergmannssiedlung oder die Siedlung Hakenrode liegen außerhalb des Ortes, weshalb eine sichere Wasserversorgung im Einsatzfall durch das Tanklöschfahrzeug garantiert wird.

Auch im viel diskutierten bisher vorliegenden Feuerwehrbedarfsplan wird ein Tanklöschfahrzeug für den Stützpunkt Wallensen favorisiert, wenn auch nur ein TLF 2000. Die Gemeindefeuerwehr sieht ein TLF 3000 aber als notwendig an, weshalb die Beschaffung für die Feuerwehrmitglieder und auch Politiker im Feuerschutzausschuss jetzt nicht infrage stand. Durch die geplante Ersatzbeschaffung wird die weiterhin gesetzlich geforderte Mindestausrüstung der Feuerwehr gewährleistet. Da ein TLF 2000 fast nur auf Unimog-Fahrgestellen angeboten wird, ist dieses aber auch teurer als ein TLF 3000 auf einem Lkw-Fahrgestell. Die Politiker des Feuerschutzausschusses konnten dieser Argumentation folgen und stimmten daher auch einstimmig für die Ausschreibung eines TLF 3000 für die Feuerwehr Wallensen.

Die Ausschreibung soll wieder über die Kommunale Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft mbH (KWL) erfolgen, um den Aufwand für ein rechtssicheres Ausschreibungsverfahren möglichst gering zu halten. Bei den Kosten für die Ausschreibung rechnet die Gemeindeverwaltung mit maximal 6545 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare