weather-image
22°
„Unser Dorf hat Zukunft“: Bewertungskommission kommt am 24. Juni / Absprache im Ortsrat

Oldendorfer bereiten sich auf Wettbewerb vor

Oldendorf (top). Mit ihrem Sieg beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, bewiesen die Oldendorfer im vergangenen Jahr, dass eine Gemeinschaft etwas bewegen kann. Bald geht es in die nächste Runde. Für den 24. Juni steht die Bereisung der Bewertungskommission im Ort im Saaletal an. Bei der jüngsten Ortsratssitzung wurden die letzten Absprachen getroffen und ein Überblick über noch zu erledigende Aufgaben geboten.

veröffentlicht am 22.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

Eckhard Füllberg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Hier sind alle Bürger aufgefordert, sich an der Verschönerung des Dorfes zu beteiligen“, sagte Ortsbürgermeister Eckhard Füllberg (CDU). Denn neben dem, was der Arbeitskreis auf die Beine stellt, zählt für die Bewertung der Kommission auch der Gesamteindruck des Ortsbildes sowie der Gemeinschaft. Um hier eine weitere Informationsmöglichkeit für die Bürger zu schaffen, wurde der bis vor knapp 40 Jahren vorhandene Posten des Ausrufers neu geschaffen.

Klaus Meyer übernimmt diese Aufgabe und wird fortan die Bürger bei seinem Rundgang durch den Ort über die wichtigsten Ereignisse rund um den Dorfwettbewerb informieren. Um dieser Aufgabe auch Nachdruck zu verleihen, erhielt Klaus Meyer die bei der Gemeinde eingelagerte „Ausruferglocke“.

Doch nicht nur der Ortskern solle durch die anstehende Bereisung verschönert werden. Umfangreiche Baumaßnahmen werden derzeit auch im Bereich des Friedhofs vorgenommen, wie Eckhard Füllberg mitteilte. Die Einfassung des alten Verbindungsweges zwischen dem alten und neuen Teil des Friedhofs wird erneuert, auch die Anpflanzungen werden verändert.

„Mit neuen Ideen und einem leicht geänderten Aufbau möchten wir dem Friedhof einen parkähnlichen Charakter geben“, betonte Füllberg. Für diese Maßnahme wurde der einstimmige Beschluss gefasst, der Gemeinde für den Kauf von Materialien 1000 Euro aus Ortsratsmitteln zur Verfügung zu stellen, um die zeitnahe Fertigstellung dieses Projektes zu gewährleisten. Zudem werden der Salzhemmendorfer Bürgerhilfe 500 Euro als Anschubfinanzierung und zum Kauf von Elektrogeräten zur Verfügung gestellt. Unter dem Motto „Alle ziehen an einem Strang“ beteiligt sich der Ortsrat des Weiteren mit 1000 Euro an der Renovierung der über 800 Jahre alten Oldendorfer Kirche.

Angelika Bode (SPD) regte an, in den Einladungen zu den Ortsratssitzungen eine Änderung in der Benennung des Ortsrates in „Oldendorf/Ahrenfeld” vorzunehmen. Auch wenn es politisch der Oldendorfer Ortsrat ist, sei es trotzdem eine sinnvolle Änderung, meint auch Eckhard Füllberg. Eine Prüfung werde derzeit durch die Gemeinde vorgenommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt