weather-image
12°
Mitgliederstärke der Ortsfeuerwehr lässt zu wünschen übrig / Suche nach einem Jugendwart geht weiter

Nur Dörpe bereitet dem Gemeindebrandmeister Sorgen

Coppenbrügge/Dörpe (sto). Zwölf Ortswehren, acht Ju-gendfeuerwehren, zwei Kin-derfeuerwehren und drei Musikzüge gehören zur Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge. In Zahlen ausgedrückt sind das 268 aktive Feuerwehrmänner und 41 aktive Feuerwehrfrauen, 93 Mitglieder der Jugendfeuerwehr (davon 32 weiblich), 28 Mitglieder der Kinderfeuerwehr, 58 Musiker, 181 Mitglieder in der Altersabteilung sowie 1102 fördernde Mitglieder. Die Mitgliederzahl sei im Vergleich zum Jahr 2010 im Großen und Ganzen konstant geblieben, leichte Rückgänge seien jedoch zu verzeichnen. „Große Probleme haben wir bei der Mitgliederstärke der Ortswehr Dörpe“, so Gemeindebrandmeister Walter Schnüll. Das Team der derzeit 13 Aktiven müsse unbedingt verstärkt werden. Auch sei immer noch der Dienstposten des stellvertretenden Ortsbrandmeisters von Brünnighausen vakant. Darüber hinaus müsse zum Sommer der Posten des Gemeindejugendfeuerwehrwartes neu besetzt werden. „Wir sind auf der Suche nach geeigneten Kameraden oder Kameradinnen“, appellierte Schnüll in der Sitzung des Feuerschutzausschusses im Feuerwehrgerätehaus Dörpe.

veröffentlicht am 26.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Gemeindegebiet Coppenbrügge seien im vergangenen Jahr zwölf Brandeinsätze, sechs Brandwachen, 13 „blinde“ Alarme und 46 Hilfeleistungen verzeichnet worden. Ob die Ortswehren generell auch künftig mit der Beseitigung von Ölspuren auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen beauftragt werden, sei derzeit noch nicht sicher. Im Gespräch sei, dass künftig die Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland (KRL) in Absprache mit der Polizei entscheiden soll, ob die Wehren zu solchen Einsätzen gerufen werden, berichtete der Gemeindebrandmeister. Entscheidende Rollen spielen dabei die Größe und der Umfang der Einsatzstelle sowie der Aspekt, ob Gefahr im Verzug sei. In solchen Fällen beauftrage dann die Straßenmeisterei ein Vertragsunternehmen mit der Schadenbeseitigung.

Das Pfingstzeltlager der Gemeindejugendfeuerwehr findet diesmal in Bessingen statt, und zwar vom 25. bis 28. Mai.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt