weather-image
23°
Vom Familienfest bis zur Party: „Osterwalder Lichterfest 2.0“ lockt die Besucher

Neues Konzept schließt Lücke im Veranstaltungsreigen

OSTERWALD. Es war ein Experiment – und es ist gelungen. Die Neuauflage des ehemals traditionellen Lichterfestes am Pfingstsamstag erwies sich als eine Veranstaltung, die im Bergort vermutlich eine Lücke geschlossen hat.

veröffentlicht am 05.06.2017 um 17:19 Uhr

270_0900_47346_lkcs101_Lichterfest_sto_0606.jpg
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwar, und da waren sich alle einig, könne das Fest nicht mit dem ursprünglichen Lichterfest von damals verglichen werden, aber unabhängig davon betrachtet, sei es ein Event für Alt und Jung gewesen. „So hatten wir uns das auch gedacht, denn eine hundertprozentige Wiedergabe der damaligen Veranstaltungsreihe wollten wir nicht auf die Beine stellen“, betonte Marco Bruns, der Vorsitzende der „Sportfreunde Osterwald“, die die Veranstaltung unter dem Motto „Osterwalder Lichterfest 2.0“ nun wieder ins Leben gerufen haben.

Die Veranstaltung, die zunächst eher schleppend angelaufen war, gliederte sich in zwei Teile – ein Familienfest am Nachmittag und eine Party am Abend bis in die Nacht hinein. Der Nachmittag war mit Spiel und Spaß und einem Flohmarkt ganz den Kindern gewidmet. Darüber hinaus stand eine Tombola mit 600 Losen im Mittelpunkt. „Die Lose waren verkauft, so schnell konnten wir gar nicht gucken“, bilanzierte Jeanine Job.

Am Abend stand die Hamburger Band „Coverpiraten“ im Mittelpunkt. Ebenso ein Feuerwerk. „Und am Abend wurde es dann so richtig voll“, betont Marco Job, der zweite Vorsitzende des Sportvereins. Die überaus gute Resonanz auf die Veranstaltung hat den Grundstein gelegt für eine Fortsetzung. Das heißt – von nun an soll an jedem Pfingstsamstag wieder das Lichterfest ausgerichtet werden. „Unser Anliegen ist, für Osterwald etwas zu tun und den Bergort wieder mehr mit Leben zu erfüllen“, sagt Bruns.

Wegen der vielen behördlichen Auflagen wurde das Lichterfest nicht wie damals am Steiger- und Osterbrink veranstaltet, sondern auf dem Festplatz – ausgeschmückt mit vielen bunten Lichterketten von damals. Das Fest wurde mit einer neuen Konzeption wieder zum Leben erweckt. Diesmal nämlich wurden die Besucher nicht wie damals von den örtlichen Vereinen bewirtet, sondern von kommerziellen Anbietern. Ausnahme waren die Sportfreunde mit ihren Getränkeständen.

Im kommenden Jahr soll das Lichterfest nach alter Tradition wieder mit einer Juxkapelle aus den Niederlanden abgerundet werden. „Vorausgesetzt, es gelingt uns, sie zu gewinnen“, so Bruns. Das ursprüngliche Lichterfest war Ende der 1960er Jahre von einigen Osterwalder Bürgern ins Leben gerufen und 2005 eingestellt worden. sto



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt