weather-image
26°
Theater am Mühlenkamp bei Familie Brunotte / Feature aus der Feder von Heiner Stender feierte Premiere in Hameln

Neuer Raum für Kultur: „Bloomsday“ zum Auftakt

Coppenbrügge (sto). Mit dem von Heiner Stender verfassten Feature „Der Abend vor dem Bloomsday“ feierte „Unser Dorf liest/spielt“ kürzlich in der Reihe „Das Weserbergland spielt“ im Theater Hameln eine erfolgreiche Premiere. Ein zweites Mal ist das Stück zu sehen am Freitag, 13. Juli, 20 Uhr, in Coppenbrügge, Mühlenkamp 4-6. Die Theateraufführung wird verbunden mit der Einweihung eines neuen Raumes, den die Familie Brunotte ab sofort für kulturelle Zwecke zur Verfügung stellt.

veröffentlicht am 11.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für sein Feature hat Stender überwiegend originelle Szenen aus dem Mammutwerk „Ulysses“ des irischen Schriftstellers James Joyce „gefiltert“ und es auf eine „erträgliche Länge“ gebracht. Gewährt werden vergnügliche Einblicke in sieben von insgesamt 18 Episoden des an nur einem Tag spielenden Romans.

Es ist die Geschichte dreier Einwohner Dublins, die am 16. Juni 1904 mit mehreren Bürgern ins Gespräch kommen und über Gott und die Welt plaudern. Regie führt Jürgen Rebers.

Karten für die Aufführung sind im Vorverkauf im Buchladen Stender, Coppenbrügge, Osterstraße 13, erhältlich; telefonisch zu erreichen unter 05156/243.

Der Eintritt beträgt acht, ermäßigt vier Euro.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare