weather-image
24°

Michael Kämmerer übernimmt fortan die Geschäftsführung des Naturfreundehauses in Lauenstein

Neuer Leiter will auch Dauergäste gewinnen

Lauenstein (top). Idyllisch am Waldrand des Ith gelegen, befindet sich das Lauensteiner Naturfreundehaus. Doch der idyllische Schein trügt. Nach der Vakanz der Stelle des Heimleiters seit Beginn des letzten Jahres mussten die organisatorischen Aufgaben rund um das Naturfreundehaus vom Vorstand kommissarisch übernommen werden, bis die Stelle jüngst durch den Lauensteiner Michael Kämmerer neu besetzt werden konnte. „Dies war ein hartes Stück Arbeit”, erinnert sich der Vorsitzende Bernd Golembek. Mit Erich Weber bildet der Kaufmann eine Doppelspitze in der Vereinsführung und war in den vergangenen Monaten neben dem beruflichen Alltag auch in die Abwicklung der Geschäfte des Naturfreundehauses voll eingebunden.

veröffentlicht am 23.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:41 Uhr

Michael Kämmerer will den Spielplatz ausbauen.  Foto: top
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kommunikation ist die Grundlage des Handelns

Aus einer engeren Auswahl von fünf Bewerbern entschied sich der Vorstand für Kämmerer, der mit einer kaufmännischen Ausbildung und langjährigen Berufserfahrung punktete. Seit 1. März betreut der zweifache Familienvater nun die Gäste, kümmert sich um den reibungslosen Ablauf im und um das Naturfreundehaus. „Den Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt in Lauenstein zu gewährleisten und einen entsprechenden Wohlfühlfaktor zu bieten, ist mir das größte Anliegen“, sagt der 43-Jährige. Als besonders reizvoll empfindet er den täglichen Umgang mit Menschen. Doch auch wenn der gelernte Einzelhandelskaufmann schon länger Interesse an diesem Aufgabengebiet zeigt, wird es noch eine Weile dauern, bis er sich voll und ganz in die Rolle des Gastgebers eingefunden hat, vermutet er. Zudem stelle die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls unter den Mitarbeitern einen wichtigen Aspekt im täglichen Umgang dar. „Als Grundlage eines gemeinsamen Handelns ist Kommunikation sehr wichtig. Schließlich merken auch die Gäste, wenn das Betriebsklima nicht stimmt“, sagt Kämmerer.

Auch wenn Michael Kämmerer das Amt des Heimleiters erst seit kurzem bekleidet, hat sich der leidenschaftliche Hobby-Musiker schon Gedanken über den Fortbestand und den Ausbau der Freizeitmöglichkeiten des Naturfreundehauses gemacht. Neben einem verstärkten Marketing und einem optimalen Service für die Gäste möchte Kämmerer das Naturfreundehaus für Tagesbesucher und Dauergäste noch interessanter gestalten. Denn nicht nur für Wochenendbesuche oder längere Aufenthalte eignet sich das Haus am Ith. Für Firmen oder Vereine stehen auch kostengünstig Seminarräume zur Verfügung.

„Wir sind uns sicher, mit Michael Kämmerer die richtige Person für dieses vielfältige Aufgabengebiet gefunden zu haben”, ergänzt Bernd Golembek. Er wird viel zu tun bekommen, ist sich Golembek sicher, die bereits vorgenommenen Anfragen für 2009 zeugen von der hohen Akzeptanz des Objektes. „Es wurden bereits ähnlich viele Reservierungen wie 2008 vorgenommen”, teilte Golembek erfreut mit. Bereits 14 000 Buchungen liegen für das Haupthaus, die Blockhütten und den Zeltplatz vor. Dieser ist für den Sommer sogar schon ausgebucht. Und besonders die Akzeptanz der neu gebauten Ferienwohnungen entwickle sich sehr positiv, weiß Golembek.

Zukünftig viele Investitionen geplant

Um das am Ith gelegene Haus für Gäste noch attraktiver zu gestalten, sollen für die Zukunft noch zahlreiche Investitionen getätigt werden. Neben dem Aufbau von drei bis vier Schautafeln zur besseren Orientierung auf dem großflächigen Gelände sollen auch übersichtliche Hinweistafeln errichtet werden, die auf Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung verweisen. Um auch die Sportvielfalt auf dem Gelände zu verbessern, wollen die Betreiber die Fußballtore ausbessern und einen Beachvolleyballplatz anlegen. Die Kosten hierfür sind mit 10 000 Euro veranschlagt. Auch die Verwirklichung eines Wohnmobilstellplatzes ist angedacht.

Für weitere Fragen steht Michael Kämmerer unter Telefon 05153/6474 oder E-Mail naturfreundehaus-lauenstein@t-online.de zur Verfügung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?