weather-image

Heimatverein Lauenstein pflanzt Baum / Spende von Martin Hartmann-Kretschmer

Neue Eiche ersetzt Linde an der Eichenallee

Lauenstein (top). Die Eiche symbolisiert seit Jahrhunderten die Ewigkeit. Schließlich soll die älteste deutsche Eiche 1500 Jahre mit Stürmen, Frost und Unwettern überstanden haben. Ein solch hohes Alter würde sich Wilfried Frenke für die neu gepflanzte Eiche an der Eichenallee am Lauensteiner Krähenberg auch wünschen. „An der Stelle, an der der junge Baum gesetzt wurde, befand sich vorher eine über 200 Jahre alte Linde, die aber über die Jahre hinweg den Witterungsbedingungen und Tierschäden nicht mehr standgehalten hat und gefällt werden musste“, berichtete der erste Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Lauenstein. Bei der Durchforstung der alten Eichenallee wurde der Schaden an der Linde entdeckt und nach der Fällung über einen Ersatz des Baumes nachgedacht. Dank der Spende von Martin Hartmann-Kretschmer war es nun möglich, die zu setzende Eiche an ihren neuen Platz zu pflanzen – bei strahlendem Sonnenschein.

veröffentlicht am 15.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Hartmut Höhne, Wilfried Frenke und Martin Hartmann-Kretschmer mi


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt