weather-image
33°

Büromöbelhersteller Wini zählt auf Kölner Fachmesse Orgatec doppelt so viele Besucher wie vor zwei Jahren

Nach der Talfahrt besteht Hoffnung auf den Aufschwung

Marienau/Köln (ll). Von Jubelstimmung ist nicht die Rede. Von trüben Aussichten aber auch nicht. Im Jahr Eins nach der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise sieht sich die Büromöbelbranche wieder im Aufschwung. Die heimischen Hersteller verzeichnen auf der Orgatec in Köln, der weltweiten Leitmesse für Büroeinrichter, wieder steigendes Interesse an ihren Produkten und erwarten leichte Zuwächse im Auftragseingang.

veröffentlicht am 28.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 23:41 Uhr

270_008_4391162_lkcs101_2910.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Marienauer Unternehmen Wini rechnet für das Jahr 2010 mit einer Umsatzsteigerung von acht Prozent. Wie Produktmanager Dirk Hölscher sagte, sei die Lage allerdings noch nicht so gut wie 2008, dem Jahr vor der Krise.

2009 – Horrorjahr für die Wirtschaft, Rezession in fast allen Branchen. In der Büromöbelindustrie sei der Umsatz 2009 im Vergleich zum Vorjahr „geradezu erdrutschartig“ um ein Viertel eingebrochen, so der Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel.

Zwar erhole sich die Branche langsam von den Folgen der Krise. Aber: „Von überschwänglichem Jubel sind wir noch weit entfernt“, sagte Verbandsvorsitzender Hendrik Hund. Für das Gesamtjahr 2010 werde ein leichtes Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr erwartet, sagte Hund.

Laut einem aktuellen Bericht der mittelstandsorientierten Beratungsgesellschaft Concentro Management AG in München ist die Marktsituation in der Büromöbelbranche durch „dünne Luft und langen Atem“ gekennzeichnet. Mit einem Gesamtumsatz von nur 2,3 Milliarden Euro im Jahr 2009 habe die Branche einen absoluten Tiefstand erreicht (zum Vergleich: 4,6 Milliarden Gesamtumsatz im Jahr 1992). Für 2010 erwartet die Concentro einen weiteren Umsatzrückgang in fast allen Segmenten der Branche.

Eine Einschätzung, die das Marienauer Unternehmen aber nicht teilt. Die Prognosen bei Wini stimmen zuversichtlicher – acht Prozent Umsatzplus in diesem Jahr. Und: Seit April 2009 galt bei dem Büroeinrichter als Folge der Wirtschaftskrise im gesamten Unternehmen Kurzarbeit. Wegen steigender Auftragseingänge sei die Regelung für einen großen Teil der Belegschaft aber im Juli 2010 aufgehoben worden. Die Fertigung in Marienau arbeite bereits wieder Vollzeit, sagte Unternehmenssprecherin Diana Repenning.

Bei der internationalen Fachmesse in Köln, die morgen zu Ende geht und bei der rund 600 Aussteller ihre Produkte vorstellen, gelte für Wini dennoch der Leitspruch: „Weniger ist mehr.“ Im Zentrum der Messepräsentation steht bei den Marienauer Möbelbauern ein neues Tischsystem, das Lösungen für verschiedene Einrichtungsvarianten bietet, und auf der Messe mit einem Innovationspreis ausgezeichnet wurde. Das Interesse an den Einrichtungsangeboten aus Marienau steigt ganz offenbar – und lässt auch Wini auf bessere Aussichten hoffen. „Wini hat im Gegensatz zur Messe vor zwei Jahren doppelt so viele Besucher zu verzeichnen“, sagte Sprecherin Repenning. Sowohl Fachhändler als auch Endkunden besuchen den Stand auf der Orgatec. Wini will dort den Status als Hersteller hochwertiger und designorientierter Systemmöbel unterstreichen. „Der Trend bestätigt unsere Produkt- und Markenphilosophie“, so Gesamtverkaufsleiter Thomas Brühl. „Der Kunde verlangt wieder zunehmend nach hochwertigen, langlebigen Produkten und ist dafür auch bereit, etwas mehr Budget in die Hand zu nehmen.“ Langfristig werde sich Qualität durchsetzen.

„Weniger ist mehr“: Auf der Fachmesse Orgatec ist das Marienauer Unternehmen Wini mit einem klar strukturierten Stand vertreten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?