weather-image
14°
Osterwaldbühne probt „My fair Lady“ / Casting bringt überraschende Gesangstalente hervor

Musical bedeutet besondere Herausforderung

Osterwald (sto). „Stellt euch dichter zusammen. Dann kommt der Gesang besser rüber. Ihr habt hier doch genügend Platz!“, ruft Sonja Telgheder und zeigt dabei auf die weiträumige Bühnenfläche. Die dort stehenden elegant gekleideten Damen und Herren folgen der Anweisung der Regisseurin. Sie stellen sich im Halbkreis auf und singen die „Ascote Gavotte“. Viele Lieder müssen die Laiendarsteller in der diesjährigen Saison einstudieren, denn erstmalig zeigt die Osterwaldbühne im Abendstück ein Musical. Auserkoren wurde „My fair Lady“. Die Premiere ist am Freitag, 18. Juni, 20 Uhr.

veröffentlicht am 18.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 10:21 Uhr

Die ersten Außenproben auf der Freilichtbühne: Die Kulissen sind
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Proben haben Anfang Januar im Spielerheim begonnen. Seit einigen Tagen trifft sich die Schar um Eliza Doolittle und Professor Higgins nun draußen auf der Freilichtbühne. Die zu dem Stück passenden Kulissen existieren bislang nur in der Fantasie der Darsteller. Vorerst stellen die für das Nachmittagsstück „Mein Freund Wickie“ vorgesehenen Holzhütten das Bühnenbild. Eine ungewöhnliche Kombination! Aber der Bühnenbau läuft auf Hochtouren. Bald wird Higgins, diese Rolle teilen sich Michael Hoffmann und Stephan Nickel, in sein Haus einziehen können.

Die Besetzung der meisten Rollen haben Sonja Telgheder und Regieassistentin Frauke Höflich diesmal nach einem „Casting“ getroffen. „Wir haben uns vorsingen lassen“, sagt Sonja Telgheder, von Beruf Diplomgesangslehrerin. Beim Zuhören haben die Spielleiterinnen eine erstaunliche Entdeckung gemacht. „Wir sind auf hervorragende Gesangstalente gestoßen“, freut sich Sonja Telgheder. Einige dieser Talente, beispielsweise Annika Hoffmann, wussten bis dahin selbst nichts von ihrer „goldenen Stimme“. Die 19-Jährige teilt sich mit Jenny Kasten die Rolle der Eliza Doolittle.

„My fair Lady“ auf die Bühne zu bringen, ist eine große Herausforderung für die Spielerschar – „der wir uns zum 60-jährigen Bühnenjubiläum aber gern stellen“, betont Frauke Höflich. Die Proben schreiten gut voran, nur am „Feinschliff“ werde noch gearbeitet. Und einige der insgesamt etwa 150 Kostüme müssen noch etwas umgearbeitet werden. So werden unter anderem Brautkleider umfunktioniert in „Rennbahn-Garderobe“ für die Damen. „Die Inszenierung haben wir klassisch gehalten“, sagt Sonja Telgheder. Die Handlung: Professor Higgins trifft nach einem Opernbesuch auf dem Blumenmarkt in London auf die Blumenverkäuferin Eliza Doolittle. Ihre kraftvoll-vulgäre Sprache nimmt er als Beispiel für die Deformierung der Muttersprache. Eliza möchte Sprachunterricht nehmen beim Professor. Sie zieht in das Haus des eingefleischten Junggesellen und eine schwere „Lehrzeit“ beginnt. Ob sie mit Erfolg gekrönt sein wird, zeigt das Bühnenteam in insgesamt 16 Aufführungen. Alle Zuschauer des Jahrgangs 1950 erhalten freien Eintritt.

Übrigens: Für Statistenrollen werden noch männliche Mitwirkende gesucht.

Karten können vorbestellt werden unter Tel. 05153/96069. Nähere Informationen im Internet unter: www.freilichtbuehne-osterwald.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt