weather-image
33°

Mit viel Theater für mehr Toleranz

Salzhemmendorf (ist). Vor dem Hintergrund des NSU-Terrors in Deutschland und einer Mordserie an Roma in Ungarn dreht sich bei dem bilateralen Comenius-Projekt der Europäischen Union seit einem Jahr alles um das Thema „Toleranz oder Vorurteil? Multikulturelle Gesellschaft im Alltag“ . Teilnehmer sind Schülerinnen und Schüler des Szent-Orsolya-Gymnasiums aus der Stadt Sopron im Westen Ungarns und der KGS Salzhemmendorf. Gemeinsam problematisieren Sie große gesellschaftliche Konflikte in kleinen Theaterstücken.

veröffentlicht am 10.09.2013 um 14:52 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:21 Uhr

Erst angepöbelt, dann Ersthelfer beim Busunfall: Schülerinnen der KGS Salzhemmendorf und des ungarischen Szent-Orsolya-Gymnasiums stellen eine Szene nach, in der Migrantinnen und Deutsche aneinandergeraten.  ist
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?