weather-image
27°
Oldendorfs Firma Logocos begann 1978 ihren Siegeszug auf den Naturkosmetik-Markt

Mit L’Oréal schon mal vor Gericht

OLDENDORF. Die Nachricht, dass der weltgrößte französische Kosmetikriese L’Oréal Oldendorfs Naturkosmetik-Hersteller Logocos aufkauft, kam überraschend. Dabei hatte das Unternehmen im Ostkreis schon einmal mit dem übermächtigen Franzosen zu tun: 1985 wurde die junge Firma, die damals noch unter Lorien Goods, benannt nach dem Elfenland in Tolkiens Kultbuch „Herr der Ringe“, firmierte, per Gerichtsbeschluss gezwungen, den Firmennamen zu ändern – wegen Verwechslungsgefahr mit L’Oréal. Aus Lorien Goods Naturkosmetik wurde damals Logona-Kosmetik.

veröffentlicht am 02.08.2018 um 15:14 Uhr
aktualisiert am 02.08.2018 um 18:10 Uhr

Bei der Geburtstags-Gala begrüßte Logocos-Gründer Hans Hansel die Schauspielerin Ursula Karven als neues „Gesicht“ des Naturkosmetik-Produktportfolio.
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Bodenwerder zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Geschichte der Marke Logona ist geprägt von der Entschlossenheit einer jungen Generation und dem Geist der Öko-Szene in den siebziger Jahren: 1975 gründete der gelernte Heilpraktiker Hans Hansel einen der ersten Bioläden Deutschlands, die „Alraune“ in Hannover. Er verkauft dort Makrobiotik, Getreide sowie einige Spezialitäten. Zusammen mit einem kleinen Team beschloss der 26-Jährige damals, hochwertige Naturkosmetik herzustellen. 1978 gründet er die Lorien Goods GmbH. Hansel und seine Freunde wollen „gesunde“ Naturkosmetikprodukte schaffen, die frei von bedenklichen synthetischen Stoffen sind. Und sie trafen damit den Nerv der Zeit.

Bereits 1987 gründete die zwangsläufig umbenannte Logocos Naturkosmetik AG die Eigenmarken-Tochtergesellschaft CEP Cosmetik Entwicklungs- und Produktionsgesellschaft mbH. 1988 zog das Unternehmen mit seiner Produktionsstätte aus Hannover nach Oldendorf in die Gebäude einer ehemaligen Möbelfabrik um. In diesem Jahr entstand auch die Holding Logocos GmbH.

Die ersten Erzeugnisse der CEP waren Stutenmilchprodukte und bioenergetische Cremes. 1993 kommt neben dem erfolgreichen präparativen Geschäft an der Oldendorfer Firmenadresse „An der Kräuterwiese“ auch die dekorative Kosmetik hinzu. Neben Logona wurden mit Sante und Fitne zwei weitere Marken unter dem Dach der Unternehmensgruppe Logocos produziert und vermarktet: 1995 bietet Hans Hansel unter dem Markennamen Fitne ein Sortiment frei verkäuflicher Arzneimittel und Nahrungsergänzungen an.

Der Logocos-Firmensitz in Oldendorf. Foto: Dana
  • Der Logocos-Firmensitz in Oldendorf. Foto: Dana

Bachblütenprodukte und Elixiere sowie das erste Sortiment frei verkäuflicher homöopathischer Produkte für den Naturkostfachhandel kommen in den Handel. Anfang der 90er Jahre bringt Logona-Kosmetik außerdem das erste Sortiment hundert Prozent natürlicher Pflanzenhaarfarben in Pulverform auf den Markt, 2005 auch erstmals natürlichen Pflanzenhaarfarben in Cremeform.

Der Wunsch, unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Zukunft bieten zu können

Hans Hansel, Gründer von Logocos

Ende 2006 übernahm der Oldendorfer Naturkosmetik-Hersteller die in Hannover ansässige Firma Elektrobio. Um Produktion, Logistik und Marketing zu bündeln und damit zu optimieren, wurde der Hannoveraner Hersteller von Reformhauskosmetik mit den Kosmetikmarken Neobio und Heliotrop nach Oldendorf verlagert. Rund 60 Elektrobio-Mitarbeiter zogen mit um.

2007 boomt das Eigenmarkengeschäft, und so kommt es, dass die stark gewachsene Eigenmarken-Tochtergesellschaft CEP aufgrund von Kapazitätsengpässen bei Herstellung und Abfüllung von pflegender Kosmetik an die Dalli Group verkauft wird. Aufgrund eines fünfjährigen Kooperationsvertrags mit Dalli konzentriert sich die Logocos Naturkosmetik AG im Bereich der Eigenmarken auf den Biofachhandel und den Reformhausmarkt. Die Segmente dekorative Kosmetik sowie Zahn- und Babypflege werden ausgebaut.

Für die Abwicklung dieser verbleibenden Segmente wurde noch im selben Jahr die neue Eigenmarken-Tochtergesellschaft bci Bio Cosmetics International GmbH gegründet.

2008 feiert das Unternehmen 30-jähriges Bestehen und ist eines der Initiatoren des anspruchsvollen Natrue-Standards für Natur- und Bio-Kosmetik. 2008 tritt diese internationale Zertifizierung in Kraft. Seit 2008 firmiert die Logocos GmbH zudem als Logocos Naturkosmetik AG.

2012 ist die auf fünf Jahre befristete Kooperation mit der Dalli Group beendet. bci hat nun wieder die Möglichkeit, Projekte und Produkte im Bereich der präparativen Kosmetik zu realisieren. Damit entspricht das Angebot erstmalig dem heutigen Produktportfolio. bci sitzt heute in Hannover.

2013 erlebte der Oldendorfer Naturkosmetikhersteller dann bei einer Gala zu seinem 35. Geburtstag mit über 400 geladenen Gästen unter einem nachtblauen Zirkusdach auf der Kräuterwiesen ein Highlight seiner Geschichte: Als Star- und Überraschungsgast wurde die Schauspielerin Ursula Karven als „Gesicht der Firma“ vorgestellt. Im gleichen Jahr wurde Logocos an eine Schweizer Holding verkauft. In der Folge kam es zu verschiedenen Wechseln in der Geschäftsführer-Ebene. 2015 wurden in Salzhemmendorf Erweiterungs- und Millionen-Investitionspläne des Unternehmens am Oldendorfer Standort laut. Diese Pläne wurden dann aber 2017 gekippt. Die Begründung: Nachdem Vertrieb und Marketing mit 50 Mitarbeitern bereits Mitte 2016 auf das Expo-Gelände nach Hannover verlegt worden seien, habe der Platzbedarf in Oldendorf abgenommen.

„Es war für uns alle eine Mischung aus Begeisterung, Idealismus, Engagement und dem Wunsch, unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Zukunft bieten zu können“, soll Bio-Pionier Hans Hansel einmal zu den Gründen gesagt haben, weshalb er und sein Team 1978 „Lorien Goods“ gegründet haben; damals war noch nicht abzusehen, wie erfolgreich sich das Naturkosmetik-Unternehmen in den folgenden Jahrzehnten entwickeln sollte. Zu Logocos zählen heute die Marken Logocos, Sante, Heliotrop, Neobio und Fitne. Nahezu alle Produkte sind Natrue und/oder BDIH zertifiziert und entsprechen somit den strengen Qualitätskriterien für kontrollierte Naturkosmetik. Über 40 verschiedene Pflanzenextrakte kommen zum Einsatz. Sie alle entstehen bislang in eigener Herstellung in Oldendorf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare