weather-image
Baustart für die Ortsumgehung: Autofahrer müssen in der nächsten Woche mit Behinderungen rechnen

Mit Brückenbau geht’s los

Coppenbrügge. Der feierliche Baubeginn der Ortsumgehung mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies und Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, erfolgte im Januar mit einem symbolischen Spatenstich – jetzt stehen die ersten Vorbereitungen für den eigentlichen Start unmittelbar bevor. Mit den Brücken geht das insgesamt 33,2 Millionen Euro teure Projekt los. Auch wenn die eigentlichen Arbeiten dazu erst später beginnen, muss ab der kommenden Woche im Bereich der Bundesstraße 1 mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

veröffentlicht am 04.02.2016 um 18:03 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

270_008_7829505_lkcs101_Umgehungsstrasse_Wal_0502.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Darauf hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln hingewiesen: „Auf der B 1 zwischen Coppenbrügge und Marienau ist ab Mittwoch, 10. Februar, bis voraussichtlich Ende Oktober mit geringfügigen Behinderungen zu rechnen.“ Der Grund hierfür ist die Herstellung von Baustraßen im Bereich „Am Schlägerfeld“ für den Bau einer Brücke im Zuge der Ortsumgehung. Parallel gibt es vorbereitende Arbeiten für die Herstellung des Brückenbauwerkes. Mit den eigentlichen Bauwerksarbeiten wird ab April begonnen. „Zurzeit wird die Ausführungsplanung für das Bauwerk erstellt“, heißt es weiter.

An der neuen Brücke wird die „Schachtebeeke“ unter der geplanten Ortsumgehung hin-durchgeführt. Aufgrund des Baustellenverkehrs könne es auf der Bundesstraße 1 zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen kommen. Der Verkehr wird aufrechterhalten. „Insgesamt werden im Zuge der Ortsumgehung Coppenbrügge– Marienau 15 Ingenieurbauwerke gebaut“, teilt die Behörde weiter mit.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt