weather-image
23°
Belebung der Osterstraße: Coppenbrügge macht sich fit für die Zukunft

Mit Ausdauer gegen den Leerstand

Coppenbrügge. Leerstehende Wohnungen und Geschäfte sind ein bekanntes Problem für die Gemeinden. In Teilen Coppenbrügges ist es nicht anders. Dort wo früher noch der „Wohnzauber“ interessierte Kunden lockte, prangt heute trübe Leere in der Osterstraße. Bis vor kurzem. Zwei Männer, die ihre Leidenschaft jetzt zur Selbstständigkeit machen, holen den Sport und damit wieder Leben in die Osterstraße 37. Mit Gym37, ihrem nagelneuen Fitnessstudio, wollen die Betreiber Fred Staffen und Bernd Stadelmann die Coppenbrügger ins Schwitzen bringen.

veröffentlicht am 05.12.2013 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:41 Uhr

270_008_6775338_lkcs101_0512.jpg

Autor:

von Ingrid Stenzel und Nina Reckemeyer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dass sie mit ihrem Studio ausgerechnet in Coppenbrügge gelandet sind – reiner Zufall. Gesucht nach geeigneten Örtlichkeiten hätten beide seit längerem. Und als sie irgendwann im Sommer auf der Bundesstraße 1 in Coppenbrügge direkt auf das vormalige Geschäft zufuhren, waren die Räumlichkeiten nach anfänglichem Rumflachsen bald als perfektes Mietobjekt ausgemacht. „Das ist es!“, waren sich die Profitrainer sicher.

Schwitzen, schuften, Eisen pumpen, dabei Spaß haben und rundum gut drauf sein: Erfolg und Wellness für Körper und Seele bei hundert Prozent Spaß werden jetzt auch in Coppenbrügge geboten. Staffen und Stadelmann bieten Langhanteltraining mit BodyPump, Training mit Kleingeräten, Bodybalance, der Mix aus YOGA, Pilates und ThaiChi. „Fitness, harmony & motion“ ist der Slogan ihres Projektes. „Unser Ziel ist es“, so die Profitrainer, „unsere eigenen Ideen von Fitness, Bewegung und Ausgeglichenheit umzusetzen.“

Dass diese Ideen willkommen sind, zeigte sich schon jetzt beim ersten lebhaft besuchten Body Bump nur wenige Stunden nach Anlieferung der ersten Geräte und lange vor offizieller Eröffnung. Die ist nämlich erst Ende März des kommenden Jahres. „Alles Facebook und Mundpropaganda“, sagt Staffen (45), sportlich, knackig, braungebrannt, strahlend und seit Jahren im Geschäft. Ab sofort wird zweimal in der Woche zu unverbindlichen Schnupperkursen eingeladen. Nach dem Motto: „Kommt rein, habt Spaß, aber auch ein Nachsehen, dass noch nicht alles perfekt eingerichtet ist“, sagen die beiden. Das umfangreiche Fitnessprogramm von Gym37 kann mit dem der städtischen Studios ohne weiteres mithalten: Aroha-Kurs mit verschiedenen Kampfsportstilen, Zumba und Sh’Bam, klassische Wirbelsäulenkurse und Solarien, um einen Auszug zu nennen. Ein von Staffen entwickeltes StretchRelax-Programm rundet das Angebot ab, einmalig in der Region, sagen die Betreiber.

Betreiber und Profitrainer Fred Staffen kann es nicht abwarten: Kaum sind die Geräte geliefert und die vielen Kartons stürmisch aufgerissen, muss die Probe aufs Exempel erfolgen.Dana

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare