weather-image

Bislang nur 4000 Besucher

Miserables Wetter vermiest Waldbad Osterwald die Saison

OSTERWALD. Was ist los mit dem Sommer? Überall dieselbe Frage. So auch am Wochenende im Waldbad Osterwald. Angesagt war das traditionelle Sommerfest mit Spiel und Spaß im Wasser und rund um die Schwimmbecken. Aber es war zu kalt und kaum jemand hat sich in das kühle Nass gewagt.

veröffentlicht am 21.08.2017 um 08:11 Uhr

Finn-Ole (9) vergnügt sich auf dem Wasser in der Walking-Kugel. Foto: sto
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Wasseroberfläche blieb meist glatt wie ein Spiegel. Nur hin und wieder wurden durch die große Walking-Kugel sanfte Wellen aufgeworfen. Um es gleich vorwegzunehmen: Das Fest war im Vergleich zum Vorjahr mäßiger besucht. „Wir sind dennoch einigermaßen zufrieden, denn es hätte schlimmer kommen können mit dem Wetter“, bilanzierte Walter Kramer einen Tag nach dem Fest. Überhaupt nicht zufrieden ist er jedoch mit der Besucherzahl der bisherigen Saison. Bislang wurden nämlich nur 4000 Gäste registriert – die Hälfte weniger als in den Vorjahren zum gleichen Zeitpunkt. „Das ist das schlechteste Besucherergebnis seit Inbetriebnahme des Waldbades 1998“, bilanzierte der Vorsitzende des vor 20 Jahren gegründeten Waldbadvereins. In den Vorjahren waren es meist um die 10 000 Besucher. Es habe aber auch schon Sommer gegeben mit 15 000 bis 18 000 Besuchern. 2003 habe es einen Rekordsummer gegeben. „Wir hatten das Traumergebnis von 25 000 Badegästen in nur einer einzigen Saison“, erinnert sich der Vorsitzende. Kramer und seine Mitstreiter vom Badverein und von der DLRG-Ortsgruppe Osterwald hoffen nun inständig, dass der restliche August noch warme Tage bringt, damit die Saison 2017 nicht völlig ins Wasser fällt. Sollte es Anfang September noch richtig warm werden, wird das Bad bis dahin voraussichtlich noch geöffnet bleiben.

Im kommenden Jahr feiert der Badverein mit dem Sommerfest das 20-jährige Bestehen des Waldbades. Der Verein, Träger des Bades, war 1997 gegründet worden, um eine drohende Schließung des Bades abzuwehren. Mit 303 Mitgliedern zählt der Verein mittlerweile zu den größten Vereinen in Osterwald. In ehrenamtlicher Arbeit war das Bad in der Salzburger Straße 1 im Laufe der Jahre komplett saniert worden. Auf dem Pumpenhaus wurde eine Solaranlage installiert, mit der die Wassertemperatur etwas erhöht wird und durch die sich das Wasser nicht so schnell abkühlt. Ebenfalls in ehrenamtlicher Arbeit wird das Bad instand gehalten und immer wieder modernisiert, verschönert und auf dem neusten technischen Stand gehalten. Die Gäste erwartet ein Wettkampfbecken, ein Becken für Nichtschwimmer mit Rutsche, ein Planschbecken, eine große Liegewiese und ein Kiosk. „Im Frühjahr 2018 planen wir, eine weitere Solaranlage anzubringen“, so Kramer. Das Vorhaben könne jedoch nur umgesetzt werden, wenn es die Finanzen erlauben.

Das aktuelle Sommerfest bot den Besuchern ein Beachvolleyballturnier, eine Zumba-Darbietung, Vergnügen in dem Walking-Ball auf dem Wasser und weitere Aktionen für Kinder, ein kleines Konzert mit der Blechbläser-Kapelle „Külf Brass“ und abends dann ein Konzert mit der Band „ME and the Jokers“, das, so Kramer, zufriedenstellend besucht gewesen sei.

Beim Beachvolleyballturnier ging es sportlich zu. Foto: sto


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt