weather-image
13°

Einwohner fordern drei neue Straßenlaternen

Mehr Beleuchtung für Hemmendorf

Hemmendorf (gök). Der Bauausschuss des Flecken Salzhemmendorf hatte es bereits auf der Tagesordnung – in den Ortsräten sollte nun darüber entschieden werden, welche Straßenlaternen entbehrlich sind, um die Energiekosten zu senken. Doch es kam anders: Anstatt zu überlegen, welche Lampen entfernt werden können, wurde in der Ortsratssitzung Hemmendorf der Ruf nach drei weiteren Laternen laut.

veröffentlicht am 06.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Anwohnerin Iris Jasper etwa wohnt in der Straße „Vor dem Tore“. Vor ihrem Grundstück gab es in früheren Jahren schon einmal eine Straßenlaterne, die an einem Holzpfahl befestigt war. Da der Pfahl morsch war, wurde er ersatzlos demontiert. Mittlerweile traue sie sich kaum noch, im Dunkeln Besuch zu empfangen, erzählt sie. Denn sie sorge sich um die Gesundheit ihrer Gäste, da im Dunkeln einige Stolperstellen lauerten. Damals sei ihr gesagt worden, dass das Licht der Gaststätte für sie mit ausreiche. Als diese geschlossen wurde, sollte im Zuge der Straßensanierung eine neue Laterne angeschlossen werden, was allerdings nie passierte. „Mittlerweile traue ich mich gar nicht mehr zu fragen“, sagt Iris Jasper.

Ortsbürgermeister Friedrich Lücke (CDU) zeigte in der Sitzung Verständnis. Doch aufgrund der Kosten von etwa 5500 Euro glaubt er wegen der schlechten Finanzlage nicht an die Installation einer neuen Lampe, auch wenn er das Ansinnen noch einmal in der Gemeindeverwaltung vortragen will. Außerdem mahnte Ortsbürgermeister Lücke in der Sitzung an, dass an der Ampel auch noch eine Laterne fehle. Hierzu habe auch schon Schriftverkehr mit dem Landkreis stattgefunden, die dieses ebenfalls bestätigt. Der dritte dunkle Ort ist nach Ansicht vieler Hemmendorfer am „Grünen Fleck“, wo in der Nacht auch nicht sicher langgegangen werden könne. Petra Haehnel (SPD) sieht die Gemeindeverwaltung gefordert: „Hier ist die Verkehrssicherungspflicht zu beachten. Da kann man schnell auch mal in den Fall der Haftung kommen“, gibt sie zu bedenken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt