weather-image
20°
Wirtschaftsvertreter jetzt im Finanzausschuss der Gemeinde Salzhemmendorf vertreten

Marktverein will in der Politik mitreden

SALZHEMMENDORF. Der Marktverein am Ith trotzt dem wirtschaftlichen Trend in der strukturschwachen Region Salzhemmendorf und Coppenbrügge. Der Gewerbeverein hat jetzt 60 Mitglieder und mit Carsten Gülke seit dem letzten Jahr einen neuen Vorsitzenden. Auch in der Politik möchte der Verein mitreden.

veröffentlicht am 05.04.2017 um 14:27 Uhr

Foto: dpa
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auch künftig will der Verein mit den Kommunalpolitikern in Salzhemmendorf und Coppenbrügge im Gespräch bleiben, weshalb ein ständiger Platz im Ausschuss für Finanzen und Wirtschaftsförderung angestrebt und vom Gemeinderat Salzhemmendorf bewilligt wurde. Auch in Coppenbrügge strebt der Marktverein am Ith eine beratende Stimme an.

„Wenn Vereine aus Kultur und Sport in den jeweiligen Ausschüssen vertreten sind, ist auch eine beratende Stimme aus dem Gewerbe im zuständigen Ausschuss aus unserer Sicht vorteilhaft“, so Carsten Gülke. Gülke stellt klar, dass natürlich nicht zu jedem Thema ein Beitrag von den Gewerbetreibenden Sinn macht. Aber bei Themen wie Wassergebühren, Gewerbesteuer oder den anderen Hebesätzen sollte die Meinung der Gewerbetreibenden den Ausschussmitgliedern mitgeteilt werden, um die Diskussion zu bereichern.

„Das Loch in der Kasse der Gemeinden ist uns ja auch bekannt, aber die Einwände und die Meinung des örtlichen Gewerbes soll durch die Teilnahme am Ausschuss zumindest an der richtigen Stelle Gehör finden“, sagt Gülke. Bisher ist der Marktverein zumeist nur durch die Organisation der Gewerbemesse in Marienau oder zuletzt in Salzhemmendorf aufgefallen. Die politischen Vorlagen will der Verein dazu jeweils im Vorstand oder mit den Mitgliedern diskutieren, wenn sie denn die Belange der Gewerbetreibenden betreffen. So will man ein möglichst breites Meinungsbild in die politischen Beratungen einbringen. „Wir würden uns freuen, wenn man den Marktverein zukünftig mehr wahrnimmt“; betont Gülke. „In der Planung seien derzeit ein passender Slogan und ein Logo für den Verein, was in der Region für einen Wiedererkennungswert des Vereins sorgen solle. „Die Wirtschaft ist noch vor Ort und ohne sie geht es in der Zukunft auch nicht“, so Gülke. „Politisch unabhängig wollen wir sachliche Diskussionen, die uns alle weiterbringen. Salzhemmendorf und Coppenbrügge sind immer noch attraktiv, sollen es künftig aber auch bleiben“, wünscht sich Gülke. Der Marktverein schätzt, dass durch die Teilnahme im Ausschuss auch bei den Gewerbetreibenden in der Region die Akzeptanz für politische Entscheidungen steigt. Gülke hebt in diesem Zusammenhang vor allem die Bedeutung der Kommunikation miteinander und nicht übereinander hervor.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare