weather-image
Zusammenschluss der Gewerbetreibenden wächst stetig / Messe „Schau an“ hat sich bewährt

Marktverein am Ith wird immer attraktiver

SALZHEMMENDORF/COPPENBRÜGGE. Während in anderen Orten und Städten Gewerbevereine immer kleiner werden oder sich auflösen, wird der Marktverein am Ith für die Gewerbetreibenden in den Flecken Coppenbrügge und Salzhemmendorf immer attraktiver. Mittlerweile kommt der Marktverein am Ith auf 62 Mitglieder.

veröffentlicht am 22.08.2018 um 16:00 Uhr

Die Gewerbemesse „Schau an“ in Salzhemmendorf war bislang ein Publikumsmagnet. Das soll auch bei der Neuauflage 2020 der Fall sein. Foto: Archiv
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Früher lag der Schwerpunkt des Vereins örtlich in Coppenbrügge, doch in den letzten Jahren hat Salzhemmendorf deutlich aufgeholt und neue Mitglieder frequentieren sich fast nur noch aus dem Bereich Salzhemmendorf. Deshalb hofft Carsten Gülke als Vorsitzender auch, dass wieder mehr Mitglieder aus Coppenbrügge dazukommen und das Gleichgewicht im Verein gewahrt bleibt. Mit Marcin Kuczera ist erst kürzlich wieder ein Salzhemmendorfer dazugekommen und weitere Mitglieder sind derzeit noch im Gespräch mit dem Vorstand.

Die gute Entwicklung des Vereins schreibt Gülke vor allem der aktiven Werbung um neue Mitglieder und dem guten Konzept der eigenen Gewerbemesse „Schau an“ zu, die erst dieses Frühjahr wieder einige tausend Besucher in die KGS-Sporthalle nach Salzhemmendorf gelockt hat. Der Vorstand dachte auch über eine Veranstaltung im Bereich Coppenbrügge nach, doch räumlich geeignete Plätze dafür sind rar gesät.

Wichtig ist für die Mitglieder neben der Gewerbemesse auch das Netzwerk der Gewerbetreibenden. Bei zahlreichen Gelegenheiten wie Entenessen, Grillfesten oder bei der Jahreshauptversammlung kann man sich austauschen und gemeinsam Problemlösungen finden. Mitglieder wie Tobias Klemp von der Rechtsanwaltskanzlei Weserbergland bieten zudem Schulungen, wie jetzt zur neuen Datenschutzgrundlagenverordnung im Ratskeller Salzhemmendorf an, da das Thema in den letzten Monaten neben Vereinen auch viele Gewerbetreibende verunsichert hat. Mit seinem Vortrag konnte er Licht ins Dunkel der verschiedenen Aussagen in den Medien in den letzten Monaten bringen und viele Gewerbetreibende beruhigen. Der Vorstand um Gülke ist bestrebt, zukünftig weitere Veranstaltungen in solch einem Rahmen anzubieten. Bei entsprechenden Ideen aus dem Mitgliederbereich sollen solche Wünsche zeitnah umgesetzt werden, um Handel, Handwerk und Dienstleistung im Bereich der beiden Flecken weiter zu fördern.

Die nächste Gewerbemesse „Schau an“ ist zwar erst für 2020 geplant, doch ein erster Austausch dazu fand schon statt. Grundlage waren die Evaluationsbögen, die die Messeaussteller ausgefüllt haben. Darin enthaltene Ideen sollen nach Möglichkeit berücksichtigt werden, um die Messe als Aushängeschild für die Gewerbetreibenden noch attraktiver zu machen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt