weather-image
19°
Premiere von „Der Zauberer von Oos“ bei kühlem Wetter

Märchenhaft geht es in die neue Bühnensaison

Osterwald (sto). Mit der Aufführung des Stückes „Der Zauberer von Oos“ nach dem Kinderbuch-Klassiker des amerikanischen Autors Lyman Frank Baum, ist die Freilicht- und Waldbühne Osterwald am Wochenende märchenhaft und mit viel Musik in die neue Saison gestartet. Erfolgreich, wie große Applaus des begeisterten Publikums bewies.

veröffentlicht am 17.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:41 Uhr

Mit phantasievollen Kostümenund ihrer Spielfreude begeistern die
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ausverkauft war die Premiere unter Leitung von Marc Telgheder und Claudia Höflich jedoch nicht, denn viele hatten wegen der kühlen Temperaturen wieder abgesagt und sich Karten für den nächsten Monat reservieren lassen. „Wir haben bereits sehr viele Vorbestellungen für Juni, aber trotzdem auch noch freie Plätze“, sagt Solveig Everding, die Vorsitzende des Bühnenvereins.

Teilweise eingemummelt in Decken, begleiteten die kleinen und großen Zuschauer die Darsteller auf ihrer Reise in das Land „Oos“, das weit hinter dem Regenbogen liegt. Szenen wie aus einem Bilderbuch, das von Seite zu Seite immer schönere Motive zeigt, ziehen die Zuschauer in ihren Bann. Eine besondere Augenweide: Die phantasievollen Kostüme, die mit ihren Jutesäcken, Seidenblusen, Zauberhüten und Fellen eine zauberhafte Mischung ergeben. Eine gute Idee: In das vom Bühnenteam selbst gefertigte Bühnenbild ist harmonisch die Naturkulisse der Waldbühne mit den Bäumen und dem Gesang der Vögel eingefügt. Beeindruckend: Die Spielfreude der vier- bis 65-jährigen Laiendarsteller.

Zum Inhalt der Geschichte über eine wunderbare Freundschaf: Dorothy (bei der Premiere gespielt von Ann-Christin Breves) gerät mit ihrem Hund Toto (Alena Berg und Tom Gabriel) nach einem Wirbelsturm in das Land des Zauberers von Oos. Sie schließt Freundschaft mit einer strohdummen Vogelscheuche (Vivien Reifurth), die sich Verstand wünscht, einem feigen Löwen (Bernd Kintscher), der sich Mut wünscht, und mit einem Blechmann (Damian Everding), der sich ein Herz wünscht. Auf dem Weg zum Schloss des Zauberers setzt Lucilla, die böse Hexe (Astrid Meyer-Reifurth), all ihre magischen Kräfte ein, um die Freunde aufzuhalten. Als sie dann aber wohlbehalten beim Zauberer ankommen, machen sie eine erstaunliche Entdeckung.

270_008_4105968_lkcs103_18.jpg

Karten für die weiteren 22 Aufführungen, die letzte findet statt am 6. September, können vorbestellt werden unter der Telefonnummer 05153/96069 und im Internet unter www.freilichtbuehne-osterwald.de.

Die böse Hexe (Astrid Meyer-Reifurth) setzt all ihre magischen Kräfte ein, um die Freunde

aufzuhalten.

Fotos: sto

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare