weather-image

Sommerlesung im Garten gefällt

Liebeserklärung an die Schweiz

BISPERODE. Mucksmäuschenstill sind die Zuhörer im Garten von Gitta und Norbert Tschirch. Spannend, humorvoll und lehrreich sind die Geschichten, die von Bürgern des Kulturkreises Bisperode vorgetragen werden.

veröffentlicht am 15.08.2017 um 14:02 Uhr
aktualisiert am 15.08.2017 um 17:10 Uhr

Zur Sommerlesung sind viele Besucher gekommen. Foto: sto
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf dem „Rütli“, einer Wiese am Ufer des Vierwaldstättersees, haben sich Bürger aus den Landgemeinden Schwyz, Uri und Unterwalden versammelt, um einen feierlichen Eid zu leisten. „Wir wollen frei sein wie die Väter waren. Eher den Tod als in der Knechtschaft leben“, rufen sie aus. Laut einer Sage soll diese Zusammenkunft auf der „Rütliwiese“ die Geburtsstunde der schweizerischen Eidgenossenschaft gewesen sein – besiegelt mit dem „Rütlischwur“ am 1. August 1291.

Umgeben von Blumen, Büschen und Bäumen könnte der Garten tatsächlich die „Rütliwiese“ sein. „Schweizverliebte“ schließen einfach die Augen und genießen die Reise mit der „Pro-Literatur-Bahn durch die Schweiz – mit Gudrun Kreibaum als „Reiseführerin.

Seit etlichen Jahren organisiert die Bücherliebhaberin unterhaltsame Leseveranstaltungen an möglichst ausgefallenen Orten und mit einer möglichst weniger bekannten Textauswahl. „So haben die Besucher Gelegenheit, hin und wieder etwas Neues kennenzulernen“, erklärt Gudrun Kreibaum. Ihre Sommerlesung mit der Coppenbrügger Kulturinitiative „Unser Dorf liest“ und dem Verein für historische Landtechnik Bisperode war eine Hommage an die Schweiz, dem Land, in dem sie mit der Familie immer wieder schöne Urlaubstage verbracht hat. Viele Bücher über das wunderschöne Alpenland zieren die Regale ihres Wohnzimmers. Nach wochenlanger Recherche ist es ihr gelungen, bekannte und weniger bekannte Autoren aus der Schweiz herauszusuchen und eine Auswahl an Geschichten zu treffen – von Franz Hohler, Emil Steinberger, Katharina Hess, Urs Widmer bis zu Friedrich Dürrenmatt und Max Frisch. Stilecht wurde der Leseabend mit dem Choral für Luzern eröffnet – dargeboten von Hans-Jürgen Hilmer von der Alphorngruppe Weserbergland.

Der nächste Leseabend in Bisperode findet statt am 3. November in der Zahnarztpraxis von Dr. Spiegel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt