weather-image
25°
Bürgerhilfe Salzhemmendorf eröffnet

Lebensmittel sind gleich am ersten Tag sehr gefragt

Salzhemmendorf (top). Dicht gedrängt stehen die ersten Kunden vor dem Laden der Bürgerhilfe in Salzhemmendorf. Dankbar über das neue Angebot warten sie, bis sich die Türen öffnen, um Lebensmittel zur Deckung des täglichen Bedarfs zu bekommen. Gedrängelt wird nicht, schließlich ist dank der Spenden zahlreicher Einzelhändler und Privatpersonen für jeden etwas dabei, und das Angebot ist breit gefächert. Von Backwaren, Obst und Gemüse, verpackter Wurst, Joghurt, Süßem und Hygieneartikeln bekommt jeder der über 30 bedürftigen Menschen an diesem ersten Tag der neu geschaffenen Initiative Waren.

veröffentlicht am 10.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Setzen sich engagiert für bedürftige Menschen ein: Sigrid Wolff
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit frischem Brot, Joghurt und allerhand Obst und Gemüse ausgestattet, begibt sich Jutta Hoffmann wieder auf den Heimweg. Für die Benstorferin, die seit vier Jahren erwerbsunfähig ist und von Hartz IV lebt, ist das Angebot der Bürgerhilfe „ein Geschenk Gottes“. Für einen Euro erhalten die Bedürftigen ausreichend Lebensmittel für die kommenden Tage.

Die 55-Jährige war nicht die einzige an diesem Tag, die beim Verlassen des Geschäftes in der Badestraße 3 (vormals Bäckerei Bohne) ein Leuchten in den Augen hatte. Ortsbürgermeister Lutz Hesse sieht die Dankbarkeit der Kunden als Motivation, den richtigen Schritt gegangen zu sein. Für Martin Kempe, der die Schirmherrschaft dieses Projektes übernommen hat, ist es „einfach überwältigend“, in welcher Zeit die Realisierung der Bürgerhilfe erfolgte. Dem Gemeindebürgermeister ist es wichtig, das Angebot noch auszubauen und auf Dauer zu halten. Für die ehrenamtliche Mitarbeiterin Sigrid Wolff steht eigentlich schon fest, dass dieses Projekt Zukunft hat: „Die Leute sind für jede Hilfe dankbar, das macht auch mich sehr glücklich“, sagt die Osterwalderin.

„Die Nachfrage nach den Berechtigungsscheinen, die als Nachweis zur Ausgabe der Lebensmittel dienen, war gleich zu Beginn sehr groß”, sagte Antje Voigt, Leiterin der Freiwilligenagentur und Vorstandsmitglied der Bürgerhilfe. Die Scheine werden ausgestellt gegen Vorlage des aktuellen Bewilligungsbescheides der Rentenkasse, eines Arbeitslosenhilfe- oder Sozialbescheides bei Meike Nolting-Brandes, Leiterin der Akademie Überlingen in Lauenstein im ehemaligen Okal-Verwaltungsgebäude in der Salzhemmendorfer Straße 2, Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 15 Uhr (Telefon 05153/800569), bei Katrin Bonell, Leiterin der Jugendwerkstatt Oldendorf Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 15 Uhr und Freitags von 8 bis 12 Uhr (05153/5646), sowie bei Antje Voigt in der Freiwilligenagentur, Kleiner Lahweg 2, Montag bis Freitag, 8.30 bis 12.30 Uhr, Tel. 05153/80851. Zu den Berechtigten zählen Arbeitslosengeld II-Empfänger, allein erziehende Mütter und Väter, Menschen mit geringer Rente sowie kinderreiche Familien.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare